FFV Heidenheim holt einen Punkt in Jungingen (2:2)

Zu ihrem ersten Auswärtsspiel in dieser Saison reisten die Frauen des FFV Heidenheim am vergangenen Sonntag ins nahegelegene Jungingen, entschieden dort Punkte zu holen, nachdem man die letzten Begegnungen noch nie für sich entscheiden konnte. Dementsprechend begann auch die erste Halbzeit mit viel Druck und Ballbesitz der jungen Heidenheimer Mannschaft. Das Spiel fand überwiegend in der gegnerischen Hälfte statt, so auch in der 12. Minute, als Verena Hörger am linken Flügel startete, aber im Abschluss leider an der starken Torspielerin von Jungingen scheiterte. So dauerte es bis zur 25. Minute, ehe Heidenheims Spielführerin, zu diesem Zeitpunkt verdient, zum 0:1 einschieben konnte. Den langen Ball aus dem Mittelfeld konnte die herauseilende Junginger Torspielerin noch abwehren, schoss jedoch ihre Mitspielerin an und so landete der Ball direkt vor Verena Hörger, die sich diese Gelegenheit nicht entgehen ließ und den Ball im leeren Tor unterbrachte. Man spielte engagiert weiter und konnte nach einem starken Spielzug durch Janina Liber, die die Torspielerin geschickt umspielte, in der 34. Minute zum 0:2 erhöhen, nachdem Verena Hörger ihr die Kugel gezielt durch die Gasse steckte. Bis zu diesem Zeitpunkt kamen die Gastgeberinnen noch zu keiner nennenswerten Chance. Leider verpasste der FFV durch einen Lattenschuss von Verena Hörger auf 0:3 zu erhöhen, stattdessen musste man fast im Gegenzug vor der Halbzeitpause durch zu halbherziges Zweikampfverhalten das 1:2 hinnehmen. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel immer zerfahrener und war geprägt von vielen Ballverlusten und Fehlpässen, sodass der Gegner immer mehr ins Spiel kam und folglich durch eine Unsicherheit im Heidenheimer Strafraum in der 49. Minute zum 2:2 ausgleichen konnte. Es war nun ein offenes Spiel, bei dem beide Mannschaften noch die ein oder andere Chance hatten. Der FFV wurde sehr in die eigene Hälfte gedrängt und man konnte froh sein, dass Jungingen auch zu keiner klaren Torchance mehr kam. Betrachtet man nur die erste Halbzeit, wäre ein Sieg auf Heidenheimer Seite durchaus verdient gewesen, über den gesamten Spielverlauf betrachtet geht ein Unentschieden jedoch für beide Seiten in Ordnung.

FFV: Franka Böhm, Mona Halemba, Tina Neubrand, Tigidankay Bah, Vina Crnoja, Dominique Ziegler (56. Alida Fuchs), Aline Schröm (40. Rosalie Lederer), Franziska Schüßler (70. Antonia Di Muro), Laura Szatzker, Verena Hörger, Janina Liber (78. Antonia Heybach)

 

 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.