FFV Heidenheim U17 FFV vs. TSV Tettnang

TSV Tettnang gegen  FFV Heidenheim 1:1 (0:1)

FFV-Juniorinnen trotzen dem Tabellenführer Tettnang auswärts ein starkes Unentschieden ab

Vom Anpfiff weg waren unsere FFV-lerinnen voll im Spiel und setzten den Tabellenführer mächtig unter Druck. So war die Führung nach 19 Minuten durch Anna Deutscher nach einem Eckball auch völlig verdient, als sie aus 6 Metern per Kopf traf.

Mit dieser Führung ging es auch in die Pause.

Nach Wiederbeginn zeigte dann der Mann an der Pfeife auf den Elfmeterpunkt, was schon verwundert, da sich die Tettnanger Angreiferin bei Hanna Prüssing für das Foulspiel von ihr an unserer Spielerin zuvor noch entschuldigte.

Den fälligen Strafstoß parierte unsere starke Torfrau Julia Tönsmann erst hervorragend, gegen den Nachschuss war sie jedoch leider machtlos.

Tettnang verstärkte nun die Offensivbemühungen, ohne sich noch eine zwingende Torchance zu erspielen.

So trennte man sich aufgrund hervorragenden Einsatz und Willen verdient mit einem 1:1 Unentschieden vom Tabellenführer.

FFV Heidenheim e.V. – FFV vs. SV Musbach

Frauen Verbandsliga

 FFV Heidenheim : SV Musbach 4:1 (4:0)

Verena Hörger dreht groß auf

Am vergangenen Sonntag hatte der FFV Heidenheim den SV Musbach zu Gast. Die Vorzeichen waren klar, der FFV musste nach der Niederlage etwas Zählbares holen. Trotz der Niederlage in der Vorwoche in Neuenstein, knüpfte der FFV an die guten Leistungen der letzten Wochen an. Damit ließ die Führung für den engagierten FFV nicht lange auf sich warten. Nach einem schönen Flugball in die Tiefe von Aline Schröm, konnte Verena Hörger in der 18. Minute die Torhüterin der Gäste mit einem wunderbaren Heber zum 1:0 bezwingen.
In der 23. Minute landete ein Freistoß von Vina Crnoja an der Latte, Franziska Schüßler reagierte am schnellsten und vollendete den zweiten Ball überlegt zum 2:0 flach im linken Eck. Der FFV gefiel in der Folge durch wunderbare Kombinationen, schnelles und kreatives Passspiel wirbelte die Abwehr von Musbach immer wieder durcheinander. Eine ganz starke Leistung lieferte hierbei Stürmerin Laura Szatzker ab, die ihre Mitspielerinnen immer wieder gekonnt freispielte. In der 33. Minute erzielte Verena Hörger mit einem sehenswerten Schlenzer ins Dreieck aus etwa 25 Meter das 3:0. Nur weitere 3 Minuten später konnte wiederum Verena Hörger, nach schönem Zuspiel von Marina Oberschmid, eiskalt das 4:0 erzielen. Die Defensivakteure standen kompakt und ließen keine Chancen zu, setzten aber immer wieder tolle Akzente in der Spieleröffnung. So ging es mit einer verdienten 4:0 Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit schalteten die Heidenheimerinnen im Gefühl des sicheren Sieges einen Gang zurück. Dadurch kamen die Gäste besser ins Spiel. Es war nun eine ausgeglichene Partie, in der auch Musbach zur ein oder anderen Gelegenheit kam. Doch alle gefährlichen Situationen konnten gut verteidigt werden, oder wurden von der glänzend aufgelegten Torhüterin Franka Böhm pariert. Der FFV kam durch Vina Crnoja noch zu einer guten Möglichkeit, doch deren Schuss wurde von der gegnerischen Torhüterin stark pariert. Auch Janina Liber scheiterte nach einem guten Spielzug per Direktabnahme an der Gästekeeperin. In der 89. Minute konnte Musbach dann doch noch das 4:1 durch Sandrine Jost erzielen, welches auch der Endstand war. Eine starke erste Halbzeit reichte dem FFV zum hochverdienten Heimsieg.

Die FFV Frauen reisen nun mit viel Selbstvertrauen nächste Woche nach Dürrenzimmern, um dort die Hinrunde mit einem weiteren Sieg abzuschließen. Das Team könnte sich dann mit einem Spiel weniger als die Konkurrenz hinter den Spitzenteams platzieren.

Franka Böhm, Mona Halemba (55. Johanna Brandtner) , Marina Oberschmid (65. Dominique Ziegler) , Anna Hornetz, Vina Crnoja, Verena Hörger (73. Janina Liber), Franziska Schüßler, Tigidankay Bah, Tina Neubrand, Laura Szatzker, Aline Schröm (81. Rosalie Lederer)

 

FFV Heidenheim e.V. – FFV vs. SV Eutingen

14. Oktober 2018

 

Verbandsliga Frauen

 

SV Eutingen : FFV Heidenheim 2 : 3

 

FFV holt dank starker Leistung und Moral wichtigen Auswärtssieg

 

Bei sommerlichen Temperaturen auf dem Eutinger Rasenplatz legte der FFV gleich gut los und hatte bereits in der 2. Spielminute die erste dicke Torchance. Nach einem Eckball von Vina Crnoja knallte der Kopfball von Tigi Bah an den Innenpfosten. Der FFV hatte alles unter Kontrolle und zeigte sich in einer sehr guten spielerischen Verfassung. In der 15. Minute dann das überraschende 1:0 für die Gastgeber, zunächst konnte Janina Liber den Ball noch parieren, doch beim Nachschuss war auch sie chancenlos. Der FFV steckte den Wirkungstreffer der Gastgeber sofort weg und belohnte sich in der 22. Minute mit dem Ausgleich. Einen scharf getretenen Eckball von Franziska Schüßler konnte Laura Szatzker zum 1:1 einköpfen. Jetzt setzte der FFV energisch nach. In den Zweikämpfen sehr bissig wurde dem Gegner jetzt immer mehr der Schneid abgekauft. Nach starker Einzelleistung erzielte Verena Hörger in der 37. Minute mit einem schönen 25 Meter Schuss in den Winkel den 2:1 Führungstreffer. Nach einer fragwürdigen Freistoßentscheidung, zu Beginn der 2. Halbzeit, mussten die Heidenheimerinnen den 2:2 Ausgleich hinnehmen. Doch die FFV Frauen ließen sich an diesem Tag nicht klein kriegen und kamen erneut zurück. Nach einer Stunde eroberte Verena Hörger durch energisches Pressing in der gegnerischen Hälfte den Ball und spielte diesen gleich auf die freistehende Laura Szatzker, welche eiskalt zum 3:2 vollendete. Nun merkte man beiden Mannschaften die hohen Temperaturen an. Der FFV lauerte nun mehr auf Konter und Eutingen versuchte es nur noch hoch und weit. Doch Eutingen fand immer wieder in der starken FFV Defensive oder an Ersatztorspielerin Janina Liber ihren Meister. Letztere musste krankheitsbedingt Franka Böhm vertreten und machte ihre Sache tadellos. So konnte der FFV dass 3:2 über die Zeit bringen und somit den ersten Auswärtssieg in der Saison feiern. Nächste Woche möchten die Heidenheimer Frauen weiter punkten, wenn es zu Hause gegen Frommern Dürrwangen geht. Janina Liber, Franziska Schüßler (75. Johanna Brandtner),

 

Tigi Bah, Tina Neubrand, Rosalie Lederer, Aline Schröm ( 30. Dominique Ziegler), Anna Hornetz, Mona Halemba, Verena Hörger, Vina Crnoja, Laura Szatzker

 


 

FFV Heidenheim e.V. – FFV vs. FV Nürtingen

23. September 2018

 

Verbandsliga Frauen

 

FV 09 Nürtingen gegen FFV Heidenheim 2:0 (HZ 0:0)

 

Unnötige Niederlage beim Tabellenführer

 

Auf dem kleinen Kunstrasenplatz in Nürtingen tasteten sich beide Mannschaften zu Beginn des Spiels ab. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware, da die Defensivreihen gut organisiert waren. Es dauerte bis zur 25. Minute, ehe der FFV Heidenheim nach einem Eckball von Franziska Schüßler zu der ersten guten Chance kam. Doch leider verpassten sowohl Laura Szatzker, als auch Tina Neubrand den Ball am zweiten Pfosten. Eine Führung des FFV zur Halbzeitpause wäre nicht unverdient gewesen. Leider geriet die junge Heidenheimer Mannschaft unmittelbar nach dem Seitenwechsel durch einen direkt getretenen Freistoß der Gastgeber in Rückstand. Im Gegenzug verpasste der FFV den Ausgleich, nachdem ein Freistoß von Verena Hörger knapp am langen Pfosten vorbei ging. Nach rund einer Stunde wurde der FFV klassisch ausgekontert und die Nürtinger verwandelten ihre Chance eiskalt zum 2:0. Gegen Ende der zweiten Halbzeit hatte Aline Schröm nach schönem Zuspiel von Verena Hörger eine exzellente Chance zum Anschlusstreffer, jedoch schoss sie am Tor der Gastgeber vorbei. Der FFV kam durch Franziska Schüßler noch zu einer weiteren guten Gelegenheit, doch deren Schuss wurde von der Nürtinger Torfrau pariert. Somit musste der FFV das Spiel nach ordentlicher erster Hälfte mit 2:0 verloren geben. Nächste Woche reisen die Frauen nach Winnenden zur zweiten Runde im WFV- Pokal.

 


 

FFV Heidenheim e.V. – FFV vs. SV Jungingen

16. September 2018

 

Verbandsliga Frauen

 

FFV Heidenheim holt einen Punkt in Jungingen (2:2)

 

Zu ihrem ersten Auswärtsspiel in dieser Saison reisten die Frauen des FFV Heidenheim am vergangenen Sonntag ins nahegelegene Jungingen, entschieden dort Punkte zu holen, nachdem man die letzten Begegnungen noch nie für sich entscheiden konnte. Dementsprechend begann auch die erste Halbzeit mit viel Druck und Ballbesitz der jungen Heidenheimer Mannschaft. Das Spiel fand überwiegend in der gegnerischen Hälfte statt, so auch in der 12. Minute, als Verena Hörger am linken Flügel startete, aber im Abschluss leider an der starken Torspielerin von Jungingen scheiterte. So dauerte es bis zur 25. Minute, ehe Heidenheims Spielführerin, zu diesem Zeitpunkt verdient, zum 0:1 einschieben konnte. Den langen Ball aus dem Mittelfeld konnte die herauseilende Junginger Torspielerin noch abwehren, schoss jedoch ihre Mitspielerin an und so landete der Ball direkt vor Verena Hörger, die sich diese Gelegenheit nicht entgehen ließ und den Ball im leeren Tor unterbrachte. Man spielte engagiert weiter und konnte nach einem starken Spielzug durch Janina Liber, die die Torspielerin geschickt umspielte, in der 34. Minute zum 0:2 erhöhen, nachdem Verena Hörger ihr die Kugel gezielt durch die Gasse steckte. Bis zu diesem Zeitpunkt kamen die Gastgeberinnen noch zu keiner nennenswerten Chance. Leider verpasste der FFV durch einen Lattenschuss von Verena Hörger auf 0:3 zu erhöhen, stattdessen musste man fast im Gegenzug vor der Halbzeitpause durch zu halbherziges Zweikampfverhalten das 1:2 hinnehmen. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel immer zerfahrener und war geprägt von vielen Ballverlusten und Fehlpässen, sodass der Gegner immer mehr ins Spiel kam und folglich durch eine Unsicherheit im Heidenheimer Strafraum in der 49. Minute zum 2:2 ausgleichen konnte. Es war nun ein offenes Spiel, bei dem beide Mannschaften noch die ein oder andere Chance hatten. Der FFV wurde sehr in die eigene Hälfte gedrängt und man konnte froh sein, dass Jungingen auch zu keiner klaren Torchance mehr kam. Betrachtet man nur die erste Halbzeit, wäre ein Sieg auf Heidenheimer Seite durchaus verdient gewesen, über den gesamten Spielverlauf betrachtet geht ein Unentschieden jedoch für beide Seiten in Ordnung.

FFV: Franka Böhm, Mona Halemba, Tina Neubrand, Tigidankay Bah, Vina Crnoja, Dominique Ziegler (56. Alida Fuchs), Aline Schröm (40. Rosalie Lederer), Franziska Schüßler (70. Antonia Di Muro), Laura Szatzker, Verena Hörger, Janina Liber (78. Antonia Heybach)

 

 


 

FFV Heidenheim e.V. – FFV vs. VfL Herrenberg

09. September 2018

 

FFV Heidenheim gegen VfL Herrenberg 1:5

 

Die junge Heidenheimer Truppe nahm sich viel vor für das erste Spiel der Saison. Doch schon nach wenigen Minuten musste der erste Rückschlag verkraftet werden. Einer Herrenberger Spielerin wurde zu viel Platz gelassen und diese schloss zum 0:1 ab. In der Folge spielte sich das Spielgeschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab und Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Nach einer halben Stunde erzielte Herrenberg mit dem zweiten Torschuss das zweite Tor. Mit Beginn der zweiten Halbzeit fiel nach einer Unachtsamkeit der jungen Heidenheimer Mannschaft das 3:0 für Herrenberg. Nun galt es Schadensbegrenzung zu betreiben. Doch nur wenige Minuten später schlug der Ball erneut, mit einem Sonntagsschuss im Heidenheimer Tor ein. Kurz vor Schluss verteilten die Heidenheimerinnen ihr letztes Gastgeschenk an diesem Tag und Herrenberg konnte ihr fünftes Tor erzielen. In der Schlussminute konnte Vina Crnoja noch auf 1:5 verkürzen.

Im Heidenheimer Lager heißt es nun den Blick nach vorne zu richten. Da der Gegner eine Spielerin eingesetzt hat, die nicht auf dem Spielberichtsbogen stand und maßgeblich am Spielergebnis beteiligt war, hat der FFV Heidenheim offiziell Einspruch wegen Nichteinhaltung der wfv-Statuten gegen das Spiel eingelegt. Ein Urteil ist noch nicht ergangen.

 

 

 


 

FFV Heidenheim e.V. – FFV U17 vs. Karlsruher SC

08. September 2018

 

B-Junniorinnen Oberliga

   

FFV Heidenheim gegen Karlsruher SC 1:1 (HZ 0:0)

 

Starker Auftritt gegen den Karlsruher SC

 

So hatte sich der KSC den Nachmittag in Heidenheim sicher nicht vorgestellt. Der Bundesligaabsteiger wurde vom jungen FFV-Team regelrecht in der 1. Halbzeit vorgeführt. Mit dem schnellen Kombinationsspiel des FFV erarbeiteten sich die FFV Mädels immer wieder Torchancen. In der 48. Spielminute gelang dann durch einen Distanzschuss von Amelie Weber das hochverdiente 1:0. Erst in den letzten 20 Minute mobilisierte der KSC nochmals alle Kräfte und machte Druck. Man spürte, dass sie Heidenheim nicht punktelos verlassen wollten. So gelang ihnen in der 77. Spielminute kurz vor Schluss durch einen Sonntagsschluss von Zoé Stoll der Ausgleich. Das junge FFV Team um ihren Cheftrainer Torsten Wörle zeigte eine herausragende Leistung.

  


 

FFV Heidenheim e.V. | U17 18/19

FFV Heidenheim U17 Juniorinnen in der Saison 2018/19

 

… lade FuPa Widget …

FFV Heidenheim auf FuPa

FFV Heidenheim e.V. | Frauen 18/19


 

FFV Heidenheim Frauen 1. Mannschaft in der Saison 2018/19

 

… lade FuPa Widget …

FFV Heidenheim auf FuPa

FFV Heidenheim e.V. – Verbandspokal 2.

09. September 2018

 

WFV Pokal TSV Wendlingen gegen FFV Heidenheim 1:2 (0:1)

 

FFV Heidenheim zieht in die 2. Runde ein

 

An einem trüben Sonntagmorgen reiste der FFV zum Landesligisten Wendlingen. Die erste gute Aktion gehörte dem FFV Heidenheim. Anna Hornetz, die auf der Außenbahn eine gute Laufarbeit ableistete, legte den Ball auf Laura Szatzker ab, die souverän zum 0:1 verwandelte. Im Laufe des Spiels bemühte der FFV sich trotz mangelnder Laufbereitschaft, das Spiel durch viel Ballbesitz temporeich zu gestalten. Durch einige gute Aktionen über die Außenbahnen gelang es dem FFV nicht, trotz spielerischer Überlegenheit einen eindeutigen Spielstand aufzuweisen. Die Heimmannschaft gab in dieser Partie jedoch ein gutes Bild von sich ab, aber ihre vielzähligen Torchancen und ihre mangelnde Verwertung blieben zu wünschen übrig, wodurch der FFV mit einem trägen 0:1 in die Halbzeit einzog. Der FFV bemühte sich anfangs des zweiten Spielabschnitts gleich die versäumte Laufleistung der ersten Halbzeit nachzuholen, verschärfte das Tempo und ging erfolgreich durch eine Standardsituation erneut in Führung. Antonia Di Muro brachte einen Eckball in den Strafraum, den Tigi Bah solide zum 0:2 verwandelte. Nun wollte der TSV Wendlingen es nochmals wissen und ging in die Offensive. Sie drückten erneut aufs Gas und verkürzten verdient zum 1:2. Das Spiel wurde nun spannender und der FFV bemühte sich so wenig Chancen wie möglich aufs Tor kommen zu lassen, dank der Torspielerin Franka Böhm, die erneut eine sehr starke Partie an den Tag legte, war es dem FFV gelungen, in die 2. WFV-Pokal Runde einzuziehen.

Antonia Di Muro, Tina Neubrand (Sara Leonbacher), Tigidankay Bah, Mona Halemba, Aline Schröm(Antonia Heybach), Anna Hornetz, Laura Szatzker (Janina Liber) , Dominik Ziegler, Alida Fuchs, Johanna Brandtner