Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. TSV Frommern

03. Juni 2017

 

Frauen Verbandsliga

 

Verbandsliga Frauen FFV Heidenheim - TSV Frommern-Dürrwangen 0:2 (HZ.0:1)

 

Toller Saisonabschluß beim FFV Heidenheim nach letztem Saisonspiel der Verbandsligafrauen. U17-Juniorinnen und Frauenteam feiern gemeinsam tolle Party an der Brenz!

 

Das Spiel war aus, die Saison beendet, da knallten auch schon die Korken! Nachdem die U17 bereits am 25.5.mit einem Auswärtssieg beim SC Sand eine grandiose Oberligasaison abschließen konnte, waren gestern nochmal die Frauen dran. Das Ergebnis gegen den Tabellendritten aus Frommern war bei brütender Hitze zweitrangig, die 0:2 Niederlage zu verschmerzen. Die Mädels spielten tollen Fussball, waren hochgradig überlegen und dominierten die Partie nach Belieben, allein es fehlte am Ende das Schußglück. Kein Problem für Trainer Harry Fronmüller und Peter Hornetz, den sportlichen Leiter. Nach deren Meinung habe sich das Team gefunden und kommende Saison wolle man in der Verbandsliga oben angreifen. Die Oberligamannschaft der U17, die als Fans die Damen anfeuerten, hatten sowieso gute Laune, so war es im Anschluß an die Partie auch ziemlich gelöst und eine tolle Sause konnte beginnen. Beide Teams feierten zusammen mit Eltern, Freunden, Fans, Sponsoren und Vereinsverantwortlichen bis tief in die Nacht hinein ein rauschendes Fest. Im Königsbronner Vereinsheim, wo die Herren aus Königsbronn ebenfalls Abschluß feierten zeigte sich schlußendlich auch, dass Herren- und Damenfußball ganz gut miteinander können. Das Wetter spielte zudem mit und die Saison wurde zünftig verabschiedet. Dank daher an alle Spender und Helfer und alle Beteiligten der Männer und Frauen.

 

  

 


 

 
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. SV Eutingen

28. Mai 2017

 

Frauen Verbandsliga

 

Verbandsliga Frauen SV Eutingen – FFV Heidenheim 1:1 (HZ.1:1)

 

Heidenheims Frauenteam entführt verdienten Punkt aus dem Gäu !

 

Bei glühender Hitze im oberen Gäu und zudem noch auf Kunstrasen, kein einfaches Spiel für die Fronmüller-Schützlinge! Und trotzdem waren sich nach dem kräftezehrenden Spiel beide Lager einig, dass die Punkteteilung völlig in Ordnung geht. Beiden Teams merkte man an, dass die Saison lang war und auch an die Substanz ging, vor allem Heidenheims junges Team hatte doch hin und wieder mit Ausfällen durch Schule und Verletzungen zu kämpfen. Auch heute wieder war der Kader arg dezimiert und dennoch attestierte Trainer Fronmüller seinen Mädels nach dem Spiel einen klasse Auftritt, vor allem in kämpferischer Hinsicht und in Hinsicht mannschaftlicher Geschlossenheit.

 

Zum Spiel nur soviel, der FFV ging verdient durch einen an Ann-Kathrin Schubert verursachten und durch Tigi Bah sicher verwandelten Foulelfmeter mit 0:1 in Führung, dass der Ausgleich für die Heimelf aus stark abseitsverdächtiger Position fiel ist zwar ärgerlich, war aber am Ende des Tages zu verschmerzen. Beide Teams hatten nur wenige Chancen, zumeist spielte sich das Geschehen zwischen den Strafräumen ab, was bei der Mittagshitze allerdings verständlich war. Zum Schluß konnte sich die starke Janina Liber im Heidenheimer Gehäuse nochmals auszeichnen, als sie im eins zu eins glänzend halten konnte und ihrem FFV so den hochverdienten Punkt rettete. Beide Teams zeigten eine gute Moral und ein ordentliches Verbandsligaspiel, beide Trainer war dann auch mit dem Ergebnis zufrieden, vor allem Heidenheims Harald Fronmüller konnte gut mit dem Punkt leben“ nach dem Kantersieg vergangenes Wochenende gegen Stuttgart und dem Punkt heute im nördlichen Schwarzwald, wolle man am kommenden Wochenende beim Saisonfinale nochmals dreifach punkten“ so der Trainer, “die Spitzenmannschaft aus Frommern komme da gerade recht, denn man könne auf Heidenheimer Seite den ganzen Kader aufbieten“. „Zudem winkt mit einem Sieg sogar noch Platz 6 in der Abschlusstabelle, was nach dieser für alle Beteiligten nicht ganz einfachen Saison mehr als toll wäre“, so die sportliche Leitung. Das Team ist rechtzeitig zum Saisonendspurt zusammengewachsen, zeigt jetzt Teamgeist und Spielfreude und macht so den sportlich Verantwortlichen Mut für die kommende Verbandsligasaison. Die Truppe wird aus der eigenen Oberliga-U17 gut verstärkt werden, externe Spielerinnen kommen dazu und mit Harald Fronmüller bleibt der Kapitän an Bord. Dies ist wichtig für die Konstanz und auch wichtig für den Heidenheimer Frauenfussball, so der sportliche Leiter Peter Hornetz.

  

 


 

 
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. SVGG Stuttgart-Ost

21. Mai 2017

 

Frauen Verbandsliga

 

FFV Heidenheim - SVGG Stuttgart-Ost 5 : 0 (HZ.3 : 0)

 

FFV-Express fegt Stuttgart von der Platte und sichert sich die Verbandsliga!

 

In einem klasse Spiel seitens der Heidenheimer Damen war schnell klar, wer heute Herr im Hause ist. Laufstark, kombinationssicher, druckvoll und dominant, so lässt es sich wohl am Besten beschreiben. Der FFV war den Mädels aus der Landeshauptstadt in allen Belangen überlegen und zeigte endlich ohne den Druck des Gewinnen Müssens seine wahre Leistungsstärke und sein spielerisches Potential. Es war eine junge Mannschaft, die Trainer Fronmüller heute an den Start schickte, fünf Spielerinnen aus der starken Oberliga-U17 standen in der Startelf und drückten dem Spiel von Beginn an ihren Stempel auf. Maren Michelchen und Vina Crnoja setzten immer wieder die schnellen Außen Verena Hörger und Ramona Schmid gekonnt in Szene und auf der Mittelstürmerposition tankte sich Celine Wittlinger ein ums andere mal kraftvoll durch. Die Abwehr war kaum gefordert, wenn doch, stand man sicher und schaltete immer wieder schnell um. Die Tore fielen folgerichtig fast zwangsläufig, 2x Verena Hörger und 1x die junge Celine Wittlinger trafen zum hochverdienten 3:0 Pausenstand.

Chancen waren eigentlich für vier bis fünf Tore vorhanden, vielleicht wollte man sich aber noch etwas davon für den zweiten Durchgang aufsparen. Heidenheim agierte weiter druckvoll, Stuttgart konnte nur reagieren, so war auch die zweite Hälfte eine klare Angelegenheit, wenn auch die Aktionen nicht mehr so klar gespielt wurden. Trotzdem konnten Maren Michelchen und Ann-Kathrin Schubert noch auf 5:0 erhöhen und wer weiß wie es gestanden hätte, wenn ein Schuss der starken Vina Crnoja nicht an die Querlatte geknallt und weitere Bälle nach guten Aktionen nicht um Zentimer am Tor vorbei gestrichen wären. Insgesamt also ein toller Auftritt des Heidenheimer Teams und ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg der FFV-Mädels. Nachdem Oberligaabsteiger FV Faurndau auch keine Lizenz für die Verbandsliga erhält, stehen mit Dürrenzimmern als direktem Absteiger und Munderkingen als Relegationsteilnehmer die beiden Teams fest, die entweder abgestiegen sind oder noch darum kämpfen. Weder Stuttgart, noch Heidenheim haben mit dem Ganzen etwas zu tun und der FFV spielt kommende Saison seine dritte Runde in Württembergs höchster Spielklasse.

„Heute hat man gesehen, wie an der Brenz gespielt werden kann und was für ein Potenzial in der Truppe steckt“ so ein sichtlich zufriedener und erleichterter Coach Harald Fronmüller, „er freue sich schon auf kommende Saison“, so der Trainer weiter, „wenn er nach einer heißen Vorbereitung, die übrigens schon terminiert ist, mit einer jungen, hungrigen und leistungsorientierten Truppe am Start sein darf.“ Dass dies so kommt und nach einer schwierigen Phase seit Winter auch nötig ist, stimmt ihm der sportliche Leiter des FFV Peter Hornetz bei, „neun Spielerinnen aus dem eigenen Kader werden gehalten, acht bis elf Spielerinnen aus dem starken U17-Oberligakader kommen hinzu und weitere Neuzugänge sind im Anflug“, dies sollte reichen, um die gesteckten Ziele erreichen zu können.

 

 


 

 
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. SV Musbach

14. Mai 2017

 

Frauen Verbandsliga

 

SV Musbach – FFV Heidenheim 5 : 2 (HZ. 1:1)

 

FFV lässt Punkte im Schwarzwald liegen und hat weiteren Krimi vor der Brust.

 

Es hat nicht sollen sein war die einhellige Meinung nach dem Spiel bei gewohnt kampfstarken Musbacherinnen. Der FFV kam wie so oft in dieser Saison nur schwer in die Partie und der routinierte Gegner aus Musbach war gewillt seine Chance zu nutzen, um mit den Heidenheimerinnen nach Punkten gleichzuziehen. Das 1:1 zur Pause schmeichelte eher den Gästen von der Brenz, denn die Heimelf hatte deutlich mehr vom Spiel, konnte allerdings die zahlreichen Chancen nicht nutzen. So war es Tigi Bah in der 28.Minute vorbehalten die Führung der Heimelf auszugleichen. Schade aus Heidenheimer Sicht, dass man bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff erneut in Rückstand geriet und nach 59 Minuten eigentlich nach dem 3:1 schon auf der Verliererstraße war. Doch die junge FFV-Elf bäumte sich auf und zeigte in Durchgang zwei eine engagierte Leistung. Die junge Vina Crnoja aus dem eigenen U17-Oberligakader besorgte in der 73.Spielminute den verdienten Anschlusstreffer. Der FFV war nun am Drücker, der Ausgleich lag in der Luft. Doch wie so oft im Fussball kam es dann anders als erhofft. Statt auszugleichen und den drei Punkte Vorsprung mit an die Brenz zu nehmen, lief man in einen Konter der Heimelf und kassierte in Minute 77 den Knockout, just in einer Phase, als das Spiel zu Gunsten des FFV zu kippen schien. Trainer Fronmüller riskierte fortan alles und löste die Viererkette auf, dass Musbach dann noch das 5:2 in der 85.Spielminute nachlegte war zu verschmerzen, verschenkt hatte man ein besseres Ergebnis bereits in den ersten 45 Spielminuten.

 

Trotzdem ist die Stimmung im Team und im Umfeld gut, mit dem direkten Abstieg hat man nichts mehr am Hut und bis Platz fünf kann sich noch kein Team sicher sein, nicht doch noch die Relegation spielen zu müssen. Ob dies aber überhaupt zum Tragen kommt entscheidet sich final in dieser Woche. Sollte Oberligaabsteiger Faurndau keine Lizenz für die Verbandsliga bekommen, gibt es nur einen direkten Absteiger und der Vorletzte aus Munderkingen geht in die Relegation. Sollte es so kommen, können alle Teams die Saison entspannt zu Ende spielen, zu groß ist der Vorsprung bei nur noch drei ausstehenden Partien. Trotzdem will man im Heidenheimer Lager kein Risiko eingehen und möglichst selber punkten, Gelegenheit dazu hat man bereits kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen den Tabellenachten aus Stuttgart-Ost. Die Damen aus der Landeshauptstadt liegen 2 Plätze, aber nur 2 Punkte vor den Heidenheimerinnen. Mit einem Heimdreier würde man tabellarisch und punktemässig an den Stuttgarterinnen vorbeiziehen. Dies ist das erklärte Ziel der sportlich Verantwortlichen und der Plan, zumal Chefcoach Harald Fronmüller auf zahlreiche Oberligaspielerinnen der eigenen U17 zurückgreifen kann, da diese am Wochenende spielfrei ist. 

Spielbeginn am Sonntag ist um 11 Uhr.

 


 

 
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. VFL Munderkingen

07. Mai 2017

 

Frauen Verbandsliga

 

FFV Heidenheim – VFL Munderkingen 2 : 1 ( HZ 2 : 0 )

 

HEIMSIEG bringt die Heidenheimer Verbandsligafrauen aus der Gefahrenzone!

 

Ein ganz wichtiger Dreier gegen Kellerkind Munderkingen bringt Ruhe ins Team und lässt bei jetzt 8 Punkten Abstand auf den 1.Abstiegsplatz Raum zum Durchschnaufen. Der Sieg war aufgrund der ganz starken ersten Hälfte hochverdient, auch wenn man sich durch ein dummes Gegentor in Form eines allerdings berechtigten Strafstoßes kurz vor Spielende noch unnötig in Schwierigkeiten brachte. Dass man kurz zuvor nach herrlicher Kombination schon das 3:0 hätte erzielen müssen, als Maren Michelchen statt selbst zu vollenden nochmals uneigennützig auf Ann-Kathrin Schubert querlegte, für die dann der Winkel etwas spitz wurde, war am Ende des Tages aber Makulatur. Der diesmal von Beginn an vorhandene Siegeswille, eine gute Mentalität und eine spürbare mannschaftliche Geschlossenheit waren in Durchgang eins der Bringer.

 

In Halbzeit zwei musste man auf schwerem Geläuf dem hohen Anfangstempo etwas Tribut zollen, aber das ganze Team hat vorbildlich gekämpft und sich den Heimdreier redlich verdient. Die Tore für starke Heidenheimerinnen erzielten Kapitänin und Leaderin Verena Hörger und die heute bärenstarke Tamara Landgraf bereits allesamt in Durchgang eins. Dem Team merkt man den neuen Spirit und Mannschaftsgeist förmlich an, auch wenn Trainer Fronmüller natürlich klar ist, dass man aufgrund vieler Verletzter und durch Abitur mit Trainingsrückstand spielender Mädels noch lang nicht bei 100% sein kann. Die tolle Moral gegen einen ebenfalls aufopferungsvoll kämpfenden Gegner aus Munderkingen, dem man ein große Kompliment machen muss, weil er nie aufsteckte, lässt aber alle FFV'ler wieder zuversichtlich nach Vorne blicken, zumal man sich für die kommenden Aufgaben auch noch mit mehreren Oberligajuniorinnen verstärken kann.

 

Im Heidenheimer Lager ist man demnach sehr froh darüber, dass sich das Bündeln der Kräfte offensichtlich lohnt und die Mannschaft im Ganzen noch enger zusammengerückt ist. Dies ist die Basis für erfolgreichen Fußball Marke FFV. Eine Handschrift von Trainer Fronmüller ist klar zu erkennen und die neue Teamhierarchie scheint mehr und mehr zu fruchten, so die sportliche Leitung. Das Heimspiel gegen Munderkingen war also auf ganzer Linie ein Erfolg des Willens und des Zusammenhaltes und vor allem in Halbzeit eins konnte man seinen Fans auch zeigen, welchen Fußball man zu spielen in der Lage ist.