Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - Indoor Serie 2013 U15

04.Januar.2013 - Ricarda Flämig


indoor serie_2012

 

Erfolgreiche Titelverteidigung

 

Der Titelverteidiger aus Hoffenheim präsentierte sich auch in diesem Jahr wieder als Übermannschaft beim C- Juniorinnen-Turnier der Indoorserie. Wenig verwunderlich daher, dass die TSG auch die beste Spielerin in ihren Reihen hatte.

Mit 19:3 Toren marschierte der Zweitliganachwuchs durch die vier Partien in der Gruppe B. Der SV Weinberg 67 wurde den Kraichgauerinnen am gefährlichsten, verlor das Gruppenspiel aber mit 2:3 und landete auf Rang zwei. Dass es ein Wiedersehen der beiden Teams im Finale geben sollte, ahnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand. Gruppendritter wurde der ASV Oberpreuschwitz.

In der Gruppe A schaffte es der gastgebende FFV Heidenheim als Gruppendritter unter die letzten Acht, musste der US Youth Soccer Association und der SGM Hüttlingen-Neuler dabei den Vortritt lassen. In der dritten und letzten Gruppe sicherte sich der SC Fortuna Köln – die Kölner B-Mädels gewannen am Donnerstag das Turnier – den ersten Platz, gefolgt vom Sportverein Jungingen.

Im Viertelfinale ließ Weinberg nichts anbrennen und fegte das amerikanische Fußballteam mit 4:0 vom Feld. Eine unglückliche Niederlade dann für den FFV, der sich nach anfänglicher Führung durch Toni di Muro mit 1:2 gegen die Fortuna aus Köln geschlagen geben musste. Am Ende sprang Platz fünf für den Heidenheimer Nachwuchs raus. Der SV Jungingen besiegte im Anschluss Oberpreuschwitz (2:0), ebenso wie der Titelverteidiger aus Hoffenheim seinem Gegenüber Neuler keine Chance ließ.

In einem spannenden und umkämpften ersten Semifinale besiegte der SV Weinberg dank eines Last-Minute-Treffers kurz vor Abpfiff die Kölnerinnen mit 1:0. Und auch Hoffenheim schaffte den erneuten Einzug ins Finale und deklassierte Jungingen mit 5:1.

Köln ließ im kleinen Finale nichts anbrennen und brachte seine knappe 1:0-Führung gegen Jungingen über die Zeit.

Im Finale um den diesjährigen Repros-Pokal kam es dann zum erneuten Aufeinandertreffen der Konkurrenten aus der Gruppe B Weinberg und Hoffenheim. Anders als im Gruppenspiel, das Hoffenheim nur knapp mit 3:2 gewinnen konnte, zog die TSG ihr bekanntes Kurzpasspiel auf und fertigte den SV mit 5:0 ab. Platz eins und Titel beeindruckend verteidigt. Ein wenig Trost nach dieser deutlichen Schlappe dann zumindest für die Weinberger Keeperin, die sich über den Pokal der besten Torspielerin freuen durfte. Beste Spielerin wurde mit Svenja Lüger übrigens - wen wundert's – eine Hoffenheimer Spielerin.

Morgen ab 10 Uhr spielen in der Karl-Rau-Halle die D-Mädels um den begehrten Repros-Cup, ab 15 Uhr dann die Frauenteams, bei dem sich mit dem Bundesligisten SC Freiburg prominenter Besuch angekündigt hat.