Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. TSV Grafenau

14. Oktember 2013 Heidenheimer Zeitung Online

 

FFV ist Tabellenführer

 

Im Landesligaspiel gegen den TSV Grafenau taten sich die Frauenfußballerinnen des FFV Heidenheim lange Zeit sehr schwer. Am Ende stand ein mehr als verdienter 4:0-Erfolg.

Die Forderung von FFV-Trainerin Katja Illenberger vor der Partie gegen den Aufsteiger aus Grafenau war eine einfache: der vierte Sieg im vierten Spiel sollte her. Und ihre Mannschaft versuchte dies von Beginn an umzusetzen, tat sich gegen das stabile TSV-Abwehrbollwerk aber sichtlich schwer. Der FFV kombinierte bis zum gegnerischen Strafraum gefällig, erarbeitete sich aber keine nennenswerten Torchancen.

Die Heidenheimerinnen initiierten Angriff um Angriff und wurden in der 35. Minute für ihre Geduld belohnt. Julia Wiedenmann erzielte nach einem schönen Angriff über Aneta Polcik und Ricarda Flämig mit einem überlegten Abschluss den verdienten Führungstreffer. Heidenheim war drückend überlegen und hatte die Grafenauer Offensive, die bislang in jedem Saisonspiel einen Treffer erzielt hatte, gut im Griff.

Das zweite Tor in der 54. Minute erzielte abermals Wiedenmann, die einen gefühlvollen Freistoß von Michaela Fahrner mit dem Kopf im langen Toreck unterbrachte. Ngoc Nguyen schraubte mit ihrem Distanzschuss keine 20 Minuten später das Ergebnis weiter in die Höhe, ehe Wiedenmann mit ihrem dritten Tor an diesem Tag per Flachschuss den 4:0-Endstand herstellte (75. Minute).

Die Heidenheimerinnen hatten die Forderung ihrer Trainerin erfüllt. Mit der Art und Weise war diese allerdings nicht gänzlich zufrieden. „Wir hatten Grafenau im Griff, selbst aber auch viel Leerlauf im Spiel. Immer wieder fehlten Anspielstationen und spielerische Elemente. Wir haben uns oftmals zu sehr versteckt. Natürlich muss man auch sehen, dass es schwer ist, die Konzentration bei einem so tiefstehenden Gegner 90 Minuten lang aufrecht zu erhalten“, so Katja Illenberger nach Spielschluss. Der FFV Heidenheim springt durch diesen 4:0-Erfolg auf Platz eins der Landesliga und empfängt am Sonntag, 20. Oktober, zu Hause mit dem TSV Neuenstein erneut einen Aufsteiger. Anpfiff in der Königsbronner Waldsiedlung ist um 11 Uhr.

 

Heidenheim: Gröner – Hörger (78. Heilig), Fahrner, Neumann, Keller (35. Ocker) – Polcik (75. Unger), Wiedenmann, Hunger, Reimer (81. Krempel) – Schäfer (47. Nguyen), Flämig