Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. SV Winnenden

28. Oktember 2013 Heidenheimer Zeitung Online

 

60 Sekunden bis zum Führungstreffer 

 

Die Fußballerinnen des FFV Heidenheim marschieren in der Landesliga weiter von Sieg zu Sieg. In Winnenden brachte Ngoc Nguyen ihr Team schon nach 60 Sekunden auf die Siegerstraße. 

 

Vor Frühe Tore – das ist die neue Stärke des FFV Heidenheim. Beim Tabellenachten, dem SV Winnenden, brauchte der Landesliga-Tabellenführer erneut nur wenige Sekunden, um den frühen Führungstreffer zu erzielen. Nach einem Freistoß-Abpraller brachte Außenverteidigerin Michaela Fahrner den Ball erneut hoch in den Strafraum, wo er in Ngoc Nguyen eine Abnehmerin fand, die der Winnender Torhüterin im Eins-gegen-Eins keine Abwehrmöglichkeit ließ. Das 1:0 in der ersten Spielminute. 

Doch das frühe Tor gab den Heidenheimern kaum Sicherheit. Die Pässe wurden in der Folge zu ungenau und nur halherzig gespielt. Auch mit dem tiefen und großen Rasenplatz hatten die FFV-Frauen Schwierigkeiten. Die Gastgeber hingegen konterten immer wieder über ihre schnelle Stürmerin, die allerdings ein ums andere Mal von der wachsamen Gäste-Abwehr gestellt werden konnte. So kam es, dass sich die nicht gut spielenden Heidenheimerinnen gleich zwei Mal bei ihrer Torhüterin Caro Gröner bedanken konnten, die ihr Team mit sehenswerten Paraden im Spiel hielt. 

Kurz vor dem Pausenpfiff besann sich die Mannschaft von Trainerin Katja Illenberger nochmals auf ihre Stärken und nach einem Freistoß war es wieder Ngoc Nguyen, die den Ball aus kurzer Distanz im SV-Tor unterbrachte. Nguyen unterstrich ihre gute Leistung an diesem Tag mit einem Traumpass in der 48. Minute, den Ricarda Flämig mit einem platzierten Flachschuss zum 3:0-Endstand verwertete. 

Heidenheim hat mit diesem Auswärtserfolg auch sein sechstes Spiel in Folge gewonnen und bleibt Tabellenführer der Landesliga. Am kommenden Sonntag, 3. November, empfängt der FFV zu Hause ab 11 Uhr die TSG Schwäbisch Hall. 

Heidenheim: Gröner – Hörger (72. Heilig), Keller (57. Unger), Kürschner, Fahrner – Polcik (53. Ocker), Wiedenmann, Neumann, Reimer – Flämig, Nguyen (69. Schäfer)