Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. Stuttgart Ost

05.Oktober 2015

 

WFV Verbandsliga

FFV Heidenheim gewinnt gegen Stuttgart

 

 

Der FFV Heidenheim begrüßte zum 3. Spiel der Saison die Spvgg Stuttgart Ost. Da Stuttgart in den ersten vier Spielen  nur 3 Punkte einfahren konnte, war klar das die Tabellen Sechsten von letzter Saison mit viel Elan angreifen werden. Von Beginn an entwickelte es sich ein intensives Spiel im Mittelfeld. Es gab auf beiden Seiten Torschüsse aus Distanz die aber nicht zum Erfolg führten. Stuttgarts Torspielerin, welche sich beste Noten verdiente, parierte vor der Halbzeit tolle Möglichkeiten von Tamara Landgraf und einem grandiosen Freistoß von Katarina Zembrod. Somit ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Stuttgart zeig nach der Halbzeit weiterhin ein sehr aggressives Spiel mit dem Willen die Punkte in Heidenheim nicht liegen zu lassen. In der 53. Minute wurde der FFV durch eine Gelb Rote Karte ( Katarina Zembrod) personell geschwächt und Stuttgart witterte seine Chance. Doch plötzlich begann der FFV in Unterzahl , mit seiner jungen Mannschaft extrem aggressiv und spielerisch überzeugend Fußball zu spielen. Es ergaben sich dadurch mehrere tolle Chancen für den FFV , die die sehr stark spielende Torspielerin Gina Krimmel von Stuttgart immer wieder perfekt vereitelte. Die Spielerinnen des FFV wurden dann für ihr Engagement in der 80 Spielminute belohnt. Miriam Glatzel war es dann, die sich wieder einmal rechts außen durchsetzte und eine geniale Vorarbeit für Tigi Bah leistete, welche das verdiente 1:0 gekonnt einschob. Anschließend spielte nur noch der FFV und hatte auch Chancen zum 2:0 . Die Torspielerin von Stuttgart spielte jedoch souverän und hielt Stuttgart im Spiel. Auch die FFV Torspielerin Laura Rettenmaier, welche stark angeschlagen ins Spiel ging, zeigte eine überzeugende Leistung. Es blieb aber nach 90. Min beim verdienten Sieg für den FFV.

Trainerstimme Dietmar Sehrig vom FFV:“ Es war eine tolle Energieleistung und eine Reaktion auf die gelb Rote Karte für Zembrod .Wir wurden immer stärker und haben uns den Sieg verdient“