Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. Neuenstein

17.November 2015

 

WFV Verbandsliga

 

FFV Frauen spielen nur Remis beim Aufsteiger

 

Einen optimalen Start hatten die FFV Frauen beim Aufsteiger TSV Neuenstein. Von der ersten Minute an war der Tabellenführer im Spiel. In der 2. Minute dann auch gleich die erste Torchance. Eine diagonale Spieleröffnung durch Julia Wiedenmann und den anschließenden Torschuss durch Verena Hörger parierte Neuensteins Torspielerin. Den Abpraller konnte Ramona Schmid leider nicht verwerten. Heidenheim machte weiter Druck und in der 13. Min konnte dann Verena Hörger nach einem Eckball die Führung erzielen. Die Gäste bestimmten weiterhin die Partie, verpasste aber die Führung weiter auszubauen. In der 41. Min war es dann soweit, zunächst klärte Laura Rettenmaier mit einem tollen Reflex zur Ecke, den nachfolgenden Eckball verwandelten die Gastgeberinnen mit einem Kopfball zum 1:1 Halbzeitstand, bei dem ganz Heidenheim nur zuschaute.

Die zweite Halbzeit begann wie auch schon die erste Spielhälfte. Die erste Torchance hatten die Gäste aus Heidenheim. In der 48min. scheiterte Tigi Bah an der gegnerischen Torspielerin. Neuenstein antwortete sofort, nach einem Abspielfehler im Spielaufbau durch Julia Wiedenmann konnte Laura Rettenmeier erneut die Situation bereinigen, auch den Nachschuss wehrte sie reaktionsschnell zur Ecke ab. Die Gastgeberinnen hatten nun ihre beste Phase und waren durch schnelle Konter immer brandgefährlich. In dieser Phase konnten die FFV Frauen mit dem Remis zufrieden sein, ließ doch Verena Hörger in der 67. Min eine weitere klare Torchance aus, denn ihr Ball ging knapp am Tor vorbei. Danach ließen die Gäste aus Heidenheim keine weiteren Torchancen zu, mussten aber froh sein am Ende mit einem Remis nach Hause zu fahren.

Trainerstimme: Ein spielerisch guter Beginn. Das verwerten unserer klaren Chancen hätte vieles wahrscheinlich einfacher gemacht. Dann jedoch auch klare Tormöglichkeiten für Neuenstein, so müssen wir letztendlich mit dem Remis leider zufrieden sein.