Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. SV Musbach

14. Mai 2017

 

Frauen Verbandsliga

 

SV Musbach – FFV Heidenheim 5 : 2 (HZ. 1:1)

 

FFV lässt Punkte im Schwarzwald liegen und hat weiteren Krimi vor der Brust.

 

Es hat nicht sollen sein war die einhellige Meinung nach dem Spiel bei gewohnt kampfstarken Musbacherinnen. Der FFV kam wie so oft in dieser Saison nur schwer in die Partie und der routinierte Gegner aus Musbach war gewillt seine Chance zu nutzen, um mit den Heidenheimerinnen nach Punkten gleichzuziehen. Das 1:1 zur Pause schmeichelte eher den Gästen von der Brenz, denn die Heimelf hatte deutlich mehr vom Spiel, konnte allerdings die zahlreichen Chancen nicht nutzen. So war es Tigi Bah in der 28.Minute vorbehalten die Führung der Heimelf auszugleichen. Schade aus Heidenheimer Sicht, dass man bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff erneut in Rückstand geriet und nach 59 Minuten eigentlich nach dem 3:1 schon auf der Verliererstraße war. Doch die junge FFV-Elf bäumte sich auf und zeigte in Durchgang zwei eine engagierte Leistung. Die junge Vina Crnoja aus dem eigenen U17-Oberligakader besorgte in der 73.Spielminute den verdienten Anschlusstreffer. Der FFV war nun am Drücker, der Ausgleich lag in der Luft. Doch wie so oft im Fussball kam es dann anders als erhofft. Statt auszugleichen und den drei Punkte Vorsprung mit an die Brenz zu nehmen, lief man in einen Konter der Heimelf und kassierte in Minute 77 den Knockout, just in einer Phase, als das Spiel zu Gunsten des FFV zu kippen schien. Trainer Fronmüller riskierte fortan alles und löste die Viererkette auf, dass Musbach dann noch das 5:2 in der 85.Spielminute nachlegte war zu verschmerzen, verschenkt hatte man ein besseres Ergebnis bereits in den ersten 45 Spielminuten.

 

Trotzdem ist die Stimmung im Team und im Umfeld gut, mit dem direkten Abstieg hat man nichts mehr am Hut und bis Platz fünf kann sich noch kein Team sicher sein, nicht doch noch die Relegation spielen zu müssen. Ob dies aber überhaupt zum Tragen kommt entscheidet sich final in dieser Woche. Sollte Oberligaabsteiger Faurndau keine Lizenz für die Verbandsliga bekommen, gibt es nur einen direkten Absteiger und der Vorletzte aus Munderkingen geht in die Relegation. Sollte es so kommen, können alle Teams die Saison entspannt zu Ende spielen, zu groß ist der Vorsprung bei nur noch drei ausstehenden Partien. Trotzdem will man im Heidenheimer Lager kein Risiko eingehen und möglichst selber punkten, Gelegenheit dazu hat man bereits kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen den Tabellenachten aus Stuttgart-Ost. Die Damen aus der Landeshauptstadt liegen 2 Plätze, aber nur 2 Punkte vor den Heidenheimerinnen. Mit einem Heimdreier würde man tabellarisch und punktemässig an den Stuttgarterinnen vorbeiziehen. Dies ist das erklärte Ziel der sportlich Verantwortlichen und der Plan, zumal Chefcoach Harald Fronmüller auf zahlreiche Oberligaspielerinnen der eigenen U17 zurückgreifen kann, da diese am Wochenende spielfrei ist. 

Spielbeginn am Sonntag ist um 11 Uhr.