Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - U17 vs. TSV Frommern

14. Oktober 2017

   

ENBW-Oberliga U17 Juniorinnen

 

TSV Frommern – FFV Heidenheim 2 : 1 ( HZ. 1: 0 )

 

Heidenheimer Niederlage in der Nachspielzeit

 

Es war eine unglückliche, aber keine unverdiente Niederlage, die man in Balingen einfuhr. Das Team von Trainer Sedat Özgür war zwar wie so oft spielerisch überlegen, aber Frommern glich dies jederzeit durch unbändigen Willen aus. Es ist einfach zu wenig was einige "Damen" abliefern, so kann man in der Oberliga nicht vorne sein. Schon in der 2.Minute verursachte man einen völlig unnötigen Eckball, der dann zu allem Übel noch zum 1:0 führte. In der Folge spielte Frommern einfachen, aber effektiven Konterfußball. Einzig Franka Böhm war es zu verdanken, dass es aus Heidenheimer Sicht zur Pause noch 0:0 stand. Erschwerend kam hinzu, dass Anna Hornetz nach 10 Minuten noch vom Punkt scheiterte.

 

In Halbzeit zwei war man dann besser im Spiel. Sina Kummerow erzielte bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff das 1:1. Schade, dass man in der Folge nicht nachlegen konnte. Getrost darf man auch das fehlende Glück beklagen, denn Heidenheims Kapitänin Anna Hornetz verfehlte mit einem Distanzschuss nur knapp das Gehäuse und nach tollem Solo traf dieselbe Spielerin aus 20 Metern nur den Innenpfosten. Das Spiel wäre jetzt sicher gekippt, Frommern war platt, aber der FFV konnte dies nicht nutzen. Erneut war das Offensivspiel viel zu lau und Sportchef Peter Hornetz beklagte nach dem Spiel erneut das zaghafte Auftreten mancher Spielerinnen. "Das ist von Manchen einfach kein Oberligaauftritt, das muss sich schleunigst ändern. Trainer und Team sind jetzt in der Pflicht, der Kuschelkurs sei jetzt vorbei. "Vor allem läuferisch und spieltaktisch muss sich künftig gehörig was ändern, man wird das auf Heidenheimer Seite genau beobachten müssen. Es kann nicht sein, dass nur 5-6 Spielerinnen am Limit sind, da muss Ursachenforschung betrieben werden“, fügte ein sichtlich konsternierter Peter Hornetz an. Alles müsse jetzt auf den Prüfstand ,das Team brauche wieder Selbstvertrauen und Motivation und auch im spieltaktischen Bereich möchte der Sportchef eine Handschrift erkennen! Man wird jetzt analysieren müssen, um möglichst schnell in die Spur zurückfinden, hört man aus Heidenheimer Führungskreisen. "Es ist fünf vor zwölf", so der sportliche Leiter.

 

 


 

 
FFV Heidenheim e.V. - U17 vs. TSV Tettnang

07. Oktober 2017

   

ENBW-Oberliga U17 Juniorinnen

 

FFV Heidenheim – TSV Tettnang 0 : 3 (HZ 0 : 2)

 

Ergebnis deutlicher als der Spielverlauf!

 

Das 3:0 für Tettnang klingt eindeutig, das Spiel allerdings war lange nicht so klar. Ja, Tettnang war das robustere Team und ja, Tettnang spielte etwas abgeklärter, den Unterschied am heutigen Tag aber machte der deutlich effektivere Sturm und die glänzend haltende Torspielerin der Hopfenstädter. Ein indirekter Freistoß aus gut 40 Metern fand, von Heidenheims Ersatzkeeperin Marita Hintz leider noch leicht berührt, den Weg zum 0:1 ins Netz, im Gegenzug loppte Sina Kummerow nur an die Unterkante der Latte. Wieder fünf Zeigerumdrehungen später traf Tettnang nach einer Ecke zum 0:2, was gleichzeitig den Pausenstand bedeutete.

 

In Halbzeit zwei genügte den Mädels vom Bodensee genau eine Chance das Spiel zu entscheiden. Heidenheim hatte mindestens drei davon, unter anderem zwei sogenannte "Hundertprozentige". So zeigte sich auch in diesem Spiel wieder das große Manko des FFV. Sieben der neun Saisontore gehen auf das Konto der "Sechserin" Anna Hornetz und der "Innenverteidigerin" Marina Oberschmid. Das ist eine tolle Quote der Defensive zeigt aber auch deutlich wo der Schuh drückt. Das Team und Trainer Özgür werden künftig versuchen müssen die Sturmschwäche zu beheben und insgesamt das Umschaltverhalten nach hinten deutlich zu verbessern, um wieder zu punkten.

 

Tabellentechnisch ist weiterhin noch alles drin. Der heutige Sieger aus Tettnang führt die Tabelle mit 13 Punkten an, dann folgen mit Sand, Löchgau und Heidenheim drei Teams mit jeweils 10 Punkten punktgleich auf den Plätzen 2-4. Platz 5 belegt der nächste Gegner aus Frommern mit 9 Punkten. Die sportliche Führung ist weiter von der Qualität des neuen Teams überzeugt, in Frommern erwartet Peter Hornetz allerdings doch, vor allem von manchen Spielerinnen im Offensivbereich, eine deutliche Leistungssteigerung im kämpferischen und läuferischen Bereich, um nicht schon früh die Saisonziele aus den Augen verlieren zu müssen.

 

 


 

 
FFV Heidenheim e.V. - U17 vs. FC Löchgau

03. Oktober 2017

   

ENBW-Oberliga U17 Juniorinnen

 

FV Löchgau – FFV Heidenheim 1 : 1 ( HZ.0 : 1 )

 

Verdienter Auswärtspunkt in Löchgau hält Heidenheimerinnen an der Spitze

 

"Es war bei Leibe kein gutes Spiel, wir können das besser", so Heidenheims Trainer Özgür, " trotzdem haben die Heidenheimer eher zwei Punkte liegenlassen und Löchgau einen gewonnen. Nachdem 1:0 durch Levina Tietze und des verletzungsbedingten Torspielerwechsels bei Löchgau verlor Heidenheim unerklärlicherweise den Faden und das Spiel wurde offener. Nach der Pause spielte Löchgau aggressiver und der FFV agierte auf dem großen schwer zu spielenden Kunstrasen zu umständlich und kam zu oft den einen Schritt zu spät. Trotz des mäßigen Auftritts kam man zu Chancen, allerdings hatte auch Löchgau immer wieder Schusschancen. Franka Böhm im Heidenheimer Kasten hielt den Sieg fest und patzte dann doch einmal als sie mit dem Ball am Fuß zu lange zögerte und Löchgaus Stürmerin diesen Fauxpax zum verdienten 1:1 nutzen konnte.

 

Klar, der FFV Heidenheim hätte trotzdem gewinnen müssen, hätten nicht der jungen Perspektivspielerin Anna Deutscher in zwei eins/eins-Situationen ihre Nerven einen Strich durch die Rechnung gemacht, als sie zu überhastet abschloss. Eine Stärke des FFV wurde aber auch deutlich, nämlich die, dass man zusammensteht und weder der Nr.1 noch der jungen Angreiferin auch nur den Hauch eines Vorwurfs machte. "In Heidenheim verliert und gewinnt man zusammen", so Sportchef Peter Hornetz, "klar hätte man heute auch gern gewonnen, aber manchmal ist auch ein Punkt was Zählbares", vor allem beim kampfstarken FV Löchgau. "Schließlich sei man nach vier Spielen in der Oberliga noch ungeschlagen und führt mit 10 Punkten zusammen mit Tettnang und Sand die Liga an", so Hornetz weiter.

 

Am kommenden Wochenende, Sa.7.10.2017 um 16 Uhr steigt an der Brenz das Topspiel der ENBW Oberliga zwischen dem FFV Heidenheim und dem TSV Tettnang. Das Spiel wird vom Oberligamobil begleitet, ein Fernseh-und Eventteam ist vor Ort und dem Sieger der Partie winkt Platz 1 in der Oberliga. Man wird sich auf Heidenheimer Seite steigern müssen und die Trainingswoche intensiv nutzen, um am Samstag top vorbereitet und top motiviert ins Spitzenspiel gehen zu können. Niemand bezweifelt allerdings, dass das Spiel gegen den TSV Tettnang auf heimischem Geläuf ein ganz anderes werden wird und die Juniorinne hoffen bei diesem Event auf die Unterstützung zahlreicher Fans.

 

FFV Heidenheim: Böhm, Halemba, Brandtner, Oberschmid (41.Prüssing), Serino, Hornetz©, Leonbacher, Kummerow, Fuchs (52.Deutscher), Tietze (41.Pipitone), Knödler (16.Lock)