Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - WfV Hallenmeisterschaft 2012 II

05. März.2012 - Rainer Schaller


U 17 des FFV Heidenheim gelingt Überraschung - Platz 4 bei der Württembergischen Hallenmeisterschaft

 

Wenige Wochen, nachdem die U 17 des FFV Heidenheim bereits württembergischer Futsalmeister der B-Juniorinnen wurde, erreichte die Mannschaft von Trainer Rainer Schaller mit dem 4. Platz bei der württembergischen Hallenendrunde erneut eine Topp-Platzierung. Dieser Erfolg ist um so höher einzuschätzen, weil der Altersdurchschnitt der Spielerinnen deutlich unter dem der Gegnerinnen lag, drei Spielerinnen krankheitsbedingt in den letzten beiden Wochen nicht trainieren konnten und mit Lea-Marie Ocker auch eine starke Spielerin verletzungsbedingt fehlte. Der Württembergische Fußballverband lag in seiner auf der Homepage des Verbands geschriebene Vermutung, dass die Heidenheimer Mädchen für die eine oder andere Überraschung gut wären, allerdings goldrichtig. Erst im Halbfinale gegen die stärksten Oberligateams aus dem Land mussten die FFVlerinnen Lehrgeld zahlen. Dennoch eine herausragende Platzierung des einzigen Bezirksligisten in der Endrunde, der sich nicht nur vor den beiden einzig verbliebenen Verbandsstaffelteams, sondern auch vor den Oberligisten VFL Sindelfingen und FV Löchgau platzierte.

Im ersten Spiel der Gruppe A trennten sich die Oberligisten FV Löchgau und der SV Eutingen mit 0:0. Dieses Ergebnis eröffnete den Heidenheimerinnen im Spiel gegen die Verbandsstaffel-Spitzenmannschaft TSV Musbach die Chance auf eine gute Ausgangslage in der Gruppe. Die Musbacherinnen gingen jedoch mit 1:0 in Führung. Doch die Heidenheimer Mädchen kämpften, waren die eindeutig bessere Mannschaft und drehten das Spiel durch Tore von Verena Hörger und Cheyenne Krieger. In der zweiten Begegnung musste die Mannschaft gegen den Oberligisten SV Eutingen antreten, der in der Vor- und Zwischenrunde zur WFV-Hallenmeisterschaft nicht nur alle zehn Partien gewonnen hatte sondern dabei auch beachtliche 36:2 Tore erzielt hatte. In diesem Spiel gegen die offensivstarken Eutinger rächte es sich, dass der FFV Heidenheim zwei klare Torchancen nicht nutzten. Die Gäste gingen mit 2:0 in Front. Sara Öztürk gelang der Anschlusstreffer. Als die Mannschaft dann aufmachen und alles auf eine Karte setzen musste, konnte der SV Eutingen den 3:1-Siegtreffer erzielen. Nachdem der SV Musbach gegen den FV Löchgau überraschend mit 2:1 gewann, durften die Heidenheim gegen die Löchgauer nicht verlieren, wollten sie die Chance für das Halbfinale nutzen. In einem sehr guten Spiel gewann der FFV Heidenheim durch ein Tor von Ngoc Ngyuen hochverdient mit 1:0 gegen den FVLöchgau. Nachdem anschließend der SV Eutingen gegen des SV Musbach nicht über ein 1:1 hinaus kam, bedeutete dies überraschend für die Heidenheimerinnen sogar den Gruppensieg.

In der Gruppe B endeten drei der sechs Spiele Unentschieden. Gruppensieger wurde der TSV Crailsheim, der gegen den VFL Sindelfingen (1:1) und gegen den FV 09 Nürtingen (0:0) nur Unentschieden spielte, jedoch mit 2:0 gegen den starken Verbandsligisten SSG Ulm 99 die Oberhand behielt. Den Ulmern, die überraschend mit 3:1 gegen den enttäuschenden VFL Sindelfingen gewannen, schnappte der FV 09 Nürtingen durch einen 1:0-Erfolg über die Sindelfingerinnen noch die Halbfinalteilnahme weg.

Im Halbfinale gegen die immer stärker auftrumpfenden Nürtingerinnen wollte der FFV defensiv gut stehen, um mit Kontern sicher zu stehen. Doch bereits nach 20 Sekunden ging der FV 09 Nürtingen mit 1:0 in Führung. Durch einen Ballverlust im Spielaufbau erhöhte der Oberligist auf 2:0. Nun blieb den Heidenheimern nichts anderes übrig, als ihr Glück gegen die körperlich starken und älteren Nürtingerinnen im Angriff zu suchen, um eine Restchance auf das Finale zu wahren. Dabei wurden die taktischen Vorgaben nicht umgesetzt und so kamen die Nürtingerinnen verdientermaßen zu zwei weiteren Treffern. Im zweiten Halbfinalspiel setzte sich der TSV Crailsheim verdient mit 2:0 gegen den SV Eutingen durch.

In den Platzierungsspielen sicherte sich der enttäuschende Nachwuchs des Zweitligisten VFL Sindelfingen mit einem 2:1 gegen den FV Löchgau Platz 7. Fünfter wurde der Verbandsligaspitzenreiter SSG Ulm 99, der sich mit 2:0 sicher gegen den SV Musbach durchsetzte.

Im Spiel gegen den Titelverteidiger SV Eutingen mussten die Heidenheimer die Überlegenheit des Oberligisten erkennen. Erneut gab es bei einem Treffer durch Leonie Schäfer eine 1:3-Niederlage.

Württembergischer Meister wurde überraschend, aber aufgrund der hervorragenden kämpferischen Leistung gegen den Nachwuchs des Zweitligisten TSV Crailsheim völlig verdient der FV 09 Nürtingen.

FFV:

Laura Rettenmaier, Laura Szatzker, Verena Hörger, Ngoc Nguyen, Cheyenne Krieger, Leonie Schäfer, Lene Heilig und Sara Öztürk.