Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - U17 Turnier Schwaben Augsburg

08. Juli 2013

  

Perfekter Saisonabschluss der U17

 

Die Saison 12/13 geht langsam zu Ende und die Gedanken richten sich bereits auf die neuen Aufgaben. So traf sich die U17 am Samstag, den 6. Juli um die vergangene Spielzeit abzuschließen.

Früh morgens um 7:30 Uhr war Abfahrt zum Skyline-Park bei Bad-Wörishofen. Dieser lud bei sonnigem Wetter mit seinen zahlreichen Attraktionen zu einem fröhlichen Aufenthalt ein. Dies war aber nur der Auftakt zum U17-Turnier zu dem Schwaben Augsburg für den darauf folgenden Sonntag gebeten hatte und so ging nach einem auch aufgrund des sonnigen Wetters durchaus anstrengenden Tag um 18:30 Uhr die Reise weiter zur Sportanlage Süd in Augsburg. Dort hatte der Gastgeber des Turniers Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt. Auch die U15 des FFV, die am Sonntag am C-Jugend-Turnier teilnahm, hatte dieses Angebot angenommen und traf am Abend dort ein. Nach einer kurzen Nacht begann der Sonntag um 8:15 Uhr mit einem Frühstück. Der Beginn das Turniers war auf 11:30 Uhr festgesetzt, so dass ausreichend Zeit zum Packen und Aufwachen blieb.

Das Feld war mit fünf Mannschaften besetzt, darunter auch die B2-Juniorinnen des Gastgebers, die durch einige Spielerinnen der in die Bundesliga aufgestiegenen B1-Mannschaft verstärkt wurde. Der erste Gegner unserer U17 hieß TSV Peiting, und wurde von den Juniorinnen des FFV von Anfang an unter Druck gesetzt. Eins ums andere Mal kombinierten sie sich durch die Peitinger Reihen und so war es kein Zufall, dass Tigidankay Bah schließlich das 1:0 erzielen konnte. Jule Saam hatte einen versuchten Befreiungsschlag der Peitinger Abwehr abfangen können, spielte weiter zu Verena Hörger, die wiederum zu Ramona Schmid verlängerte. Diese bediente Tigidankay Bah mit einer maßgeschneiderten Vorlage, so dass diese aus spitzem Winkel den Ball im Tor platzieren konnte. Tore von Ramona Schmid und Lea-Marie Ocker stellten schließlich den 3:0 Endstand her. Aber auch eine sicher stehende Innenverteidigung trug das Ihre zum Erfolg bei und von Schlafmangel war auf dem Platz bei keiner der Spielerinnen etwas zu bemerken. Auch die Mädchen des TSV Solln konnten dem anstürmenden Team des FFV nicht standhalten. Auch die sehr stark agierende Torspielerin konnte nur ein höheres Ergebnis verhindern. Zunächst erzielte Verena Hörger mit einem Distanzschuss die 1:0 Führung. Dann konnte Ramona Schmid nur mit einem Foul gestoppt werden, was einen Elfmeter nach sich zog. Auch hier war Verena Hörger erfolgreich und erhöhte auf 2:0. Schließlich stellte Lea-Marie Ocker mit einem Schuss aus spitzem Winkel den 3:0 Endstand her. Die Augsburger Gastgeber hatten sich in ihren ersten Spielen als dominante Mannschaft präsentiert, auch wenn sie gegen Solln dank deren hervorragender Torspielerin nur ein torloses Unentschieden hatten erreichen können. So waren die Erwartungen an die Begegnung des FFV mit diesem Team hoch gesteckt und wurden nicht enttäuscht. Wieder gestaltete die Mannschaft aus Heidenheim das Spiel mit temporeichem Kombinationsfußball, den allerdings auch die Augsburger spielen konnten. Oft war es der eine Schritt mehr, der noch konsequentere Einsatz oder die um Sekundenbruchteile schnellere Reaktion, die unserer Mannschaft die Feldüberlegenheit sicherte. Ihr hochkonzentriertes und engagiertes Spiel wurde konsequenter Weise durch die 1:0-Führung belohnt. Tigidankay Bah konnte sich bei einem Eckball von ihrer Gegenspielerin lösen und lenkte den Ball mit dem Kopf ins Augsburger Tor. Weitere Torerfolge konnte die Augsburger Torspielerin, die einige gute Aktionen zeigte, verhindern, während Laura Rettenmaier im Heidenheimer Tor weitgehend unbeschäftigt blieb. Das letzte Spiel gegen den FC Donauwörth war Formsache ließ das Team des FFV auch hier nichts anbrennen und zwei Tore von Lea-Marie Ocker sicherten den 2:0-Erfolg.

So konnte der Turniersieg mit einer glänzenden Bilanz von vier Siegen und 9:0 Toren als gelungener Saisonabschluss gefeiert werden. Die ganze Mannschaft, auch alle nicht namentlich erwähnten Spielerinnen, zeigte eine glänzende Leistung, die von den Zuschauern aus allen Lagern mit viel Lob bedacht wurde. Als Sahnehäubchen wurde Sara Öztürk, die sich als Heidenheimer Sturmspitze mit Lene Heilig abgewechselt hatte, von den Mannschaftstrainern zur Besten Spielerin des Turniers gewählt.