Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - U17 vs. Herrenberg 13/14

21 September 2013

  

U17 erneut erfolgreich

 

In einem packenden Spiel stand am Samstag 21.9. die U17 des FFV einer stark aufspielenden Mannschaft aus Herrenberg gegenüber. Mit einem 3:0-Sieg konnte sie in dem Heimspiel einen erneuten Erfolg feiern.

Nach einem engagierten Start beider Seiten gelang es den Mädchen des FFV etwas mehr Spielanteile für sich zu behaupten, was nicht zuletzt an der aus heidenheimer Sicht positiven Zweikampfbilanz lag. Dennoch gelang es zunächst keiner Seite zum Torerfolg zu kommen. In der 18. Minute jedoch zirkelte Sarah Öztürk einen Foulfreistoß von rechts außen weit in den herrenberger Strafraum, wo Tigidankay Bah im Luftkampf mit der herrenberger Abwehr zum Kopfball kam. Die Kugel flog steil nach oben und wäre direkt unterhalb der Latte ins Tor eingeschlagen, hätte die Torspielerin ihn nicht noch abgewehrt - ihn fest zu halten gelang ihr jedoch nicht. Katharina Zembrod reagierte am schnellsten und legte den Ball über die Linie, so dass es 1:0 für Heidenheim stand.

Die leichte Überlegenheit des FFV-Teams reichte nicht aus, das Spiel ganz zu kippen. So war es ein, allerdings durch konsequenten Einsatz provoziertes, Missgeschick der herrenberger Torspielerin, das zum zweiten Treffer führte. Ein weiter, steiler Pass in den herrenberger Strafraum konnte von Katharina Zembrod nicht vor der herausgelaufenen Torspielerin erreicht werden. Dennoch spurtete sie dem Ball hinterher, setzte so die Torspielerin unter Druck, die den Ball nicht fest hielt, nahm den Ball mit und konnte ihn ins leere Tor ablegen. Neuer Spielstand 2:0. Dabei blieb es auch bis zur Pause.

Für den zweiten Durchgang hatten sich die Gäste offensichtlich etwas vorgenommen. Sie setzten nun noch mehr auf Angriff und es entwickelte sich ein von beiden Seiten offensiv geführter Schlagabtausch, der auch an Härte zunahm, so dass der Unparteiische wiederholt nach Gelb greifen musste. Die heidenheimer Abwehr stand stabil und Jana Schwille im Tor zeigte bei den Fernschüssen, die die Herrenbergerinnen immer wieder einstreuten keine Schwächen. In dem hart umkämpften Spiel konnte keine Mannschaft die Oberhand gewinnen, bis Miriam Glatzel in der 55. Minute von der Strafraumgrenze mit Links abzog, so dass der Ball unhaltbar in der kurzen Ecke einschlug. Nach diesem Treffer zum 3:0 begann sich langsam der Eindruck einzustellen, dass das Match entschieden war. Auch wenn die Gäste bis zum Schluss nicht aufgaben, so bekamen die Mannschaft des FFV die Partie zunehmend in der Griff und ließ nichts mehr anbrennen.

Die zahlreichen Zuschauer hatten ein spannendes und engagiertes Spiel auf hohem Niveau gesehen, mit einem aus heidenheimer Sicht ebenso erfreulichen, wie auch verdienten Ergebnis.