Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - U17 vs. SV Winnenden

5. Oktober 2013

 

Verdienter Sieg und tolle Leistung

 

Mit dem SV Winnenden war bei der U17 des FFV vergangenen Samstag der Tabellenneunte der Verbandsstaffel Nord zu Gast. Auch wenn dieser Gegner sechs Plätze hinter dem FFV-Team in der Tabelle zu finden war, so war doch klar, dass er ernst genommen werden musste und insbesondere sollte über die gesamte Strecke die Spannung gehalten und ein konzentriertes Spiel gezeigt werden.

 

Vom Anspiel, das bei den heidenheimer Mädchen lag, ging der Ball zurück auf Tigidankay Bah, die nach rechts auf Ramona Schmid weiter gab. Ramona zog nach vorne, blieb aber an einer Gegnerin hängen, erhielt jedoch einen Einwurf.

 

Leonie May führte den Einwurf auf Tigidankay Bah aus, die, umringt von drei Gegenspielerinnen Ramona Schmid an der Außenlinie anspielte. Diese passte zu Miriam Glatzel, die zu Laura Szatzker in der Mitte verlängerte. Auf der linken Seite rückte Katharina Zembrod nach, zu der Laura weiter spielte. Nun ging der Ball steil an Franziska Schüßler, die zwei vor ihr auftauchende Gegnerinnen durch einen Doppelpass mit Laura Szatzker umspielte und dann den Ball schnell nach vorne trug. Kurz vor der Torauslinie kam die Flanke weit in den winnendener Strafraum auf Sara Öztürk, die den Ball annahm und aus der Drehung auf Tor schoss. Es stand 1:0 für Heidenheim.

 

Bereits in der 10. Minute konnte Sara Öztürk auf 2:0 erhöhen. Wieder hatte Franziska Schüßler eine weite Flanke in den winnendener Strafraum geschlagen und wieder hatte sie den Ball angenommen und dann aufs Tor abgezogen.

 

Den Winnenderinnen gelang es nicht die Räume so eng zu machen, dass das Heidenheimer Passspiel hätte unterbunden werden können. Hinzu kam, dass auch die Zweikämpfe häufiger zugunsten der FFV-Mädchen ausgingen, als umgekehrt.

 

20. Minute: Ein weiter, steil nach vorne geschlagener Ball, dem Franziska Schüßler hinterher spurtete. Die winnendener Gegenspielerin erreichte den Ball zuerst, verfehlte ihn jedoch mit dem Fuß und stürzte, bereits im eigenen Strafraum ohne Fremdeinwirkung. Nun war der Weg frei für Franziska, die sich die Chance nicht nehmen ließ und an der heraus eilenden Torspielerin vorbei ins lange Eck zum 3:0 einschoss.

 

Zwei Minuten später nahm Miriam Glatzel im Mittelfeld einen Fehlpass der Winnendener auf und schickte Ramona Schmid auf der rechten Seite. Diese lief allen davon, zog nach innen, versenkte den Ball im kurzen Eck und erhöhte so auf 4:0.

 

Weitere zwei Minuten später erhielten die Winnendenerinnen einen Freistoß etwa 10 Meter in der Heidenheimer Hälfte. Die ausführende Spielerin schlug hoch nach vorne, wo ihn eine Mannschaftskameradin annahm, die zunächst quer lief, sich dann mit einem Doppelpass Raum verschafft und ihrer Doppelpasspartnerin zum Abschluss vorlegte. Diese aus winnendener Sicht schönste Aktion des Spiels verkürzte auf 4:1. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

 

Nach dem Neuanpfiff waren lediglich die Seiten vertauscht, ansonsten setzte sich das Spiel fort, wie die erste Hälfte geendet hatte. Die U17 des FFV war die überlegene Mannschaft, und bestimmte den Spielverlauf.

 

In der 60. Minute nahm Leonie May eine ins Leere gelaufene Winnendener Flanke auf und eröffnete das Spiel auf Tigidankay Bah. Diese lief quer zur Platzmitte und schickte dann mit einem zielgenauen Pass in die Spitze Toni di Muro, die der Torspielerin keine Chance ließ und zum 5:1 einschoss.

 

Der Schlusspunkt, jedenfalls soweit es das Ergebnis anbelangt, kam in der 62. Minute, als Katharina Zembrod einen Einwurf auf der rechten Seite nahe der Mittellinie auf Laura Szatzker ausführte, die zu ihr zurück köpfte. Katharina köpfte weiter auf Ann-Kathrin Haecker, die den Ball auf den Boden holte und zu Toni di Muro passte. Weiter ging der Ball zu Tamara Landgraf, die ihn in den Strafraum spielte, wo ihn die winnendener Torspielerin als erste erreichte. Die herbeieilende Ramona Schmid stibitzte die Kugel jedoch und legte sie ins leere Tor ab.

 

Auch wenn sich nun nichts Zählbares mehr ergab, so hielt sich die Dominanz der heidenheimer Mädchen, die von Beginn an bestanden hatte bis zur letzten Minute. Eine mehr als ansprechende Leistung gegen eine winnendener Mannschaft, die zu keinem Zeitpunkt resignierte der aber letztendlich die Mittel fehlten gegen die U17 des FFV.

 

Es spielten: Tigidankay Bah, Mirjam Burkert, Vanessa Dietz, Miriam Glatzel, Ann-Kathrin Haecker, Tamara Landgraf, Vanessa Lindner, Leonie May, Toni di Muro, Sara Öztürk, Ramona Schmid, Fanziska Schüßler, Laura Rettenmaier (Tor), Laura Szatzker (Spielführerin) und Katharina Zembrod