Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - U17 vs. SPvgg Berneck-Zwerenberg

17. November 2013

 

Moral bewiesen

 

Zur Spielvereinigung Berneck-Zwerenberg führte die Reise der U17 am 11. Spieltag der Verbandsstaffel Nord. Diese Mannschaft hatte bislang als einzige geschafft den Tabellenführer Faurndau zu schlagen. Als "bissige Giftzwege" waren die Spielerinnen aus dem Schwarzwald beschrieben worden; eine nicht gerade charmante Beschreibung, aber sie gibt einen zutreffenden Eindruck von der Spielweise dieser Mannschaft.

 

Die Mädchen des FFV waren also gewarnt und begannen das Match mit hohem Tempo. Bereits in der zweiten Spielminute erwischte Ramona Schmid einen hoch herausgespielten Ball der Gastgeber mit dem Kopf und verlängerte zu Tigidankay Bah. Diese gab zurück zu Ramona. Die rechte Außenlinie entlang war Leonie May gestartet und wurde von Ramona auf den Weg zur Torauslinie geschickt. Von dort kam die Flanke weit in den Bernecker Strafraum, wo Ilaria Avigliano den Ball annehmen und zum Führungstreffer einschieben konnte.

 

Die körperliche und technische Überlegenheit ihrer Gäste versuchten die Berneckerinnen durch hohes Engagement zu kompensieren. Dennoch kam das FFV-Team zunächst zu weiteren Chancen, die jedoch ohne Torerfolg blieben.

 

Mit fortschreitendem Spiel zeigten das bissigen Aktionen der Schwarzwälderinnen jedoch Wirkung und zunehmend verlor das heidenheimer Spiel an Tempo. Zu oft fehlten die Anspielstationen oder es musste quer gespielt werden, was bei dem holprigen Platz immer mit Risiko verbunden war, oft zu Ballverlusten führte und zur Verunsicherung der Mannschaft beitrug. So kam die Mannschaft des FFV zunehmend unter Druck und musste zwei unglückliche, aber auch symptomatische Tore hinnehmen.

 

Zunächst wurde ein hoher Befreiungsschlag vom heidenheimer Strafraum abgefangen und hoch zurück gespielt. Drei Heidenheimer Abwehrspielerinnen und die heraus geeilte Jana Schwille, die in der ersten Hälfte im FFV-Tor stand, zogen gegen zwei entschlossen agierende Angreiferinnen den Kürzeren und so stand es 1:1.

 

 

Dann leitete ein abgefangener Querpass im heidenheimer Mittelfeld einen Gegenangriff ein, der wiederum ein Foul im Strafraum und konsequenter Weise einen Elfmeter nach sich zog. Dieser landete im rechten Toreck und Jana Schwille musste chancenlos den Führungstreffer der Gastgeber hinnehmen.

 

Mit diesem Spielstand von 1:2 endete die erste Halbzeit und es war klar, dass ein Ruck durch die Mannschaft des FFV gehen musste. Und er ging!

 

Die Mädchen hielten in der zweiten Halbzeit das Spieltempo hoch und öffneten so die Räume durch die die Angriffe auf das Bernecker Tor anrollen konnten. Sie behaupteten die Bälle, gingen genauso engagiert in die Zweikämpfe wie die Gastgeber und eroberten zunehmend die ersten Bälle, von welcher Seite diese auch immer kamen.

 

Weiterhin zu wünschen übrig ließ lediglich die Chancenauswertung. So dauerte es bis Mitte der zweiten Hälfte bis der Ausgleich zum 2:2 erzielt werden konnte. Tamara Landgraf hatte sich im Mittelfeld durchgesetzt und auf Ramona Schmid in den Strafraum hinein vorgelegt, so dass diese den Ball im linken Toreck unterbringen konnte.

 

Der Führungstreffer fiel kurz darauf, als Ramona Schmid von weit hinten angespielt wurde. Sie startete nach vorne, lief in den gegnerischen Strafraum, sah, dass die mitgekommene Tamara Landgraf ins Abseits gelaufen war und schloss daher selbst zum 3:2 ab.

 

Dies blieb auch der Endstand, wenngleich sich noch weitere Chancen ergaben und in den letzten Sekunden auch die Gastgeber noch einen letzten Gefahr ausstrahlenden Angriff starteten.

 

Bleibt ein Kompliment zu schicken an eine sehr junge bernecker Mannschaft, die sich wacker geschlagen hat und an eine heidenheimer Mannschaft, die ihr Potential abrufen und so ein nicht ganz einfaches Spiel drehen und verdient gewinnen konnte.