Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - U17 vs. SV Eutingen

01. April 2017

   

ENBW-Oberliga U17 Juniorinnen

 

FFV Heidenheim - SV Eutingen 4 : 2 (HZ.1:1)

 

Heidenheimer Mädels nach Arbeitssieg weiter dick im Oberliga-Meisterschaftsrennen!

 

Es war ein Arbeitssieg an der Brenz, denn die jungen Heidenheimerinnen mussten lange alles geben bis endlich der 4:2 Heimerfolg unter Dach und Fach gebracht war. Wiedereinmal durch einige Ausfälle geschwächt kamen die Brenztälerinnen nur schwer ins Spiel und machten es den agressiven Gästen oft zu leicht zu Tormöglichkeiten zu kommen. So geschehen in Minute 6 als nach einem langen Ball Adama Bah im FFV-Gehäuse zu lange zögerte und Cäcilia Hoyer einnetzen konnte. Erst nach diesem Weckruf kam Heidenheim besser ins Spiel und glich nach einer Ecke durch Marina Oberschmid in der 16.Spielminute aus. Das Spiel blieb fahrig und umkämpft, die Gäste aus Eutingen machten ihre Sache gut und störten den FFV früh, der in dieser Phase auch oft zu pomadig agierte. Mit dem 1:1 wurden die Seiten gewechselt.

In Halbzeit zwei legte Heidenheim eine Schippe drauf und erzielte durch Marina Oberschmid die erneute Führung in der 46.Spielminute, die jedoch nur kurz währte. Durch einen erneuten Fehler im Aufbauspiel schenkte man Eutingen den verdienten Ausgleich durch die starke Jana Rinderknecht. Doch nun zeigte sich eine andere Stärke des FFV Heidenheim. Denn wenn’s schon nicht läuft und der Sturm weitestgehend abgemeldet ist, treffen auch mal Andere. So auch in diesem Spiel. Erneut Innenverteidigerin Oberschmid fasste sich bei einem Freistoß ein Herz und verwandelte unhaltbar aus knapp 25 Metern  zum vielumjubelten 3:2. Eutingen seinerseits blieb gefährlich, aber Heidenheim wollte jetzt den Sieg und ging mit mehr Wille ans Werk. Immer wieder angetrieben durch die laufstarke Anna Hornetz aus der Zentrale, die jetzt für die verletzte Tina Neubrand die Kapitänsbinde trug, versuchte Heidenheim den Deckel drauf zu machen. Fünf Minuten vor Schluß gelang dies auch. Celine Wittlinger versenkte die Kugel unhaltbar im Eutinger Gehäuse und der Sieg war unter Dach und Fach.

Trainer Sedat Özgür auf Heidenheimer Seite sprach von einem wichtigen Arbeitssieg im Titelrennen und davon, dass man seinem Team doch das Fehlen wichtiger Stammkräfte und den Trainingsrückstand einiger Langzeitkranker angemerkt hat. Eutingens Trainer Harald Vogt ärgerte sich, dass sein Team in Heidenheim nicht wenigstens einen Zähler mitgenommen hat, den es sich aufgrund eines couragierten Auftritts bei einem Spitzenteam durchaus verdient gehabt hätte.

Tore:1:0, 2:1, 3:2 Marina Oberschmid, 4:2 Celine Wittlinger für den FFV, 0:1 C.Hoyer, 2:2 J.Rinderknecht für den SVE

 

FFV HDH: Bah, Halemba, Knödler (Tönsmann), Hornetz, Brandtner, Weber (Wittlinger), Pipitone, Neubrand (Carola), Schirrotzki (Schmidt), Oberschmid, Crnoja   /ETW Schulze, Mödinger, Selitaj blieben ohne Einsatz