Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - U17 Futsalmeisterschaft 2012

31. Januar 2011 - Rainer Schaller

 

FFV Heidenheim neuer württembergischer B-Juniorinnen Futsal-Meister

 

Die U 17 des FFV Heidenheim ist Futsal-Meister 2011/2012 der B-Juniorinnen und beerbt somit den VfL Munderkingen. Die Mannschaft um Trainer Rainer Schaller setzte sich in einem hochklassigen Finale gegen den FV Asch-Sonderbuch mit 3:0 durch. Die Heidenheimer behielten damit u.a. gegen Ober- und Verbandsligisten ihre weiße Weste und krönten ihre hervorragende Leistung mit dem Titel.

 

u17 futsal_meisterschaft_2012_b

(Vordere Reihe von links nach rechts: Cheyenne Krieger, Laura Rettenmaier, Leonie Schäfer. Hintere Reihe von links nach rechts: Trainer Rainer Schaller, Ilaria Avigliano, Sara Öztürk, Verena Hörger, Laura Szatzker, Lene Heilig, Lea-Marie-Ocker)

 

Bereits in den Gruppenspielen zeigten die jungen Heidenheimerinnen, dass sie einen sehr guten Tag erwischt hatten. Im Auftaktspiel gegen die SGM Ersingen-Erbach wurden trotz des 2:0-Sieges doch einige Torchancen ausgelassen. Gegen den Oberligisten FV Faurndau spielte die Mannschaft über die gesamte Distanz überlegen, führte sicher mit 2:0 und ließ erst kurz vor Schluss den Anschlusstreffer zum 2:1-Endstand zu. Gegen die starke SGM Gerabronn gewann der FFV dann sicher mit 2:0. Im letzten Gruppenspiel wurde der VFR Süßen mit 1:0 besiegt, was den Gruppensieg bedeutete.

Aufgrund der Durchführungsbestimmungen mussten die Heidenheimer im Viertelfinale erneut gegen die SGM Gerabronn (bester Gruppendritter) antreten und zogen nach Toren von Lea-Marie Ocker und Sara Öztürk sicher mit 2:0 ins Halbfinale ein.

Im Halbfinale trafen die Heidenheimerinnen auf den SV Hoffeld, der Gruppensieger der Gruppe B wurde und zuvor ebenfalls alle Spiele gewonnen hatte. In einem auf hohem Niveau stehenden Spiel behielt die U 17 des FFV durch Tore von Verena Hörger und Cheyenne Krieger mit 2:1 die Oberhand. Im zweiten Halbfinalspiel benötigte die von Trainer Rolf Baumann trainierte Mannschaft des FV Asch-Sonderbuch ein 6-Meterschießen, um sich in einem Spiel zweier Verbandsligisten gegen den TSV Ötlingen durchzusetzen.

Im Spiel um Platz 3 behielt der SV Hoffeld gegen den TSV Ötlingen mit 1:0 die Oberhand.

In einem hochklassigen Finale, machten die Heidenheimerinnen den spielstarken Spielerinnen des FV Asch-Sonderbuch die Räume eng. Der Spitzenmannschaft der Verbandsliga Süd gelang es in einem kampfbetonten, aber fairen Spiel nicht, ihren gefährlichen Angriffsfußball aufzuziehen. Die defensiv hervorragend stehenden FFV-lerinnen erspielten sich durch herrliche Kombinationen einige Torchancen, die durch die Torfrau der Ascher zunächst zunichte gemacht wurden. In der 4. Spielminute schloss Cheyenne Krieger einen glänzend vorgetragenen Angriff zum 1:0 ab. Zwei Minuten später erhöhte Verena Hörger auf 2:0. Die Ascher Spielerinnen warfen nun alles nach vorne und wurden beim 3:0 durch Lene Heilig klassisch ausgekontert. Diese Führung gab Sicherheit und so gewannen die Heidenheimerinnen mit einer herausragenden Leistung völlig verdient den württembergischen Meistertitel.

FFV:

Laura Rettenmaier, Lene Heilig, Laura Szatzker, Verena Hörger, Leonie Schäfer, Sara Öztürk, Cheyenne Krieger, Lea-Marie Ocker, Ilaria Avigliano.