Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - U17 vs. Faurndau

17. Oktober 2016

   

ENBW-Oberliga Baden-Württemberg U-17 Juniorinnen

 

4.Spieltag

 

FFV Heidenheim – FV Vorwärts Faurndau 2:0 (HZ.0:0)

 

Heidenheim bleibt nach Arbeitssieg am KSC dran und belegt Rang 2 

 

Nach dem Spiel kann man getrost von einem Arbeitssieg an der Brenz sprechen, obwohl die Heidenheimerinnen loslegten wie die Feuerwehr. Bereits nach 3 Spielminuten hätte Kapitänin Lederer ihre Farben mit einem schönen Kopfball in Führung bringen können, was dann nach 6 Minuten der kampfstarken Sturmführerin Johanna Brandtner gelang. Nach einer schönen Kombination aus dem Mittelfeld über Anna Hornetz und Luna Pipitone tauchte sie allein vor Sladana Tomic im Faurndauer Gehäuse auf und vollstreckte clever zur verdienten 1:0 Führung für Heidenheim. Heidenheim blieb am Drücker, kombinierte fein und hätte durchaus schon vor der 19.Spielminute auf 2:0 erhöhen können. In dieser Minute 19 nämlich erhöhte wiederum Johanna Brandtner nach Eckball Aline Schröm auf 2:0. Faurndau reagierte nur, Heidenheim hatte das Spiel voll im Griff. Weitere hochkarätige Chancen durch Alida Fuchs, Johanna Brandtner und Maren Michelchen wurden vergeben, so dass es zur Halbzeit nur 2:0 für Heidenheim stand. Faurndau war damit sehr gut bedient, Heidenheim hätte mindestens 4 -5 Tore machen müssen. Trotzdem kann man dem Team keinen Vorwurf machen, denn man spielte die Chancen klasse heraus und ließ Ball und Gegnerinnen gekonnt laufen.

In Hälfte zwei verflachte die Partie zusehens, Faurndau bekam mehr Zugriff ohne allerdings selbst gefährlich werden zu können. Die Heidenheimer Mädels verwalteten ihren Vorsprung und nahmen mächtig Gas raus. Zudem wechselte Trainer Fronmüller kräftig durch und gab vielen jungen Nachwuchskräften wichtige Oberligaspielminuten. Natürlich hemmte dies zusätzlich den Spielfluss und es entwickelte sich ein typisches Spiel zweier Teams, in dem die Einen den sicheren Sieg verwalteten, die Anderen sich weiter schadlos halten wollten. Torchancen waren Mangelware, obwohl der FFV Heidenheim auch weiterhin spielbestimmend war. Immer wieder blitzte die Heidenheimer Klasse auf, insgesamt aber hatte Faurndau leichteres Spiel als in Durchgang eins. Maren Michelchen, Alida Fuchs und Johanna Brandtner waren bei den gut sortierten Faurndauer Mädels jetzt gut aufgehoben und da insgesamt das Tempo fehlte waren auch die Kombinationen nicht mehr so flüssig. Heidenheim hatte trotzdem alles im Griff und spielte den 4.Sieg im fünften Spiel souverän herunter. Da man am Mittwochabend schon wieder im Verbandspokal ran muss und am Samstag zum Spitzenspiel ins oberschwäbische Tettnang reist, ist es nur zu verständlich, mit den eigenen Kräften bei einer sicheren Führung etwas hauszuhalten, zumal auch einige Spielerinnen grippegeschwächt in die Partie gingen.

 

Am kommenden Wochenende kommt es zu richtungsweisenden Partien in der Oberliga, wenn der Tabellenzweite Heidenheim (13 P.) zum dritten Tettnang (12 P.) und der Tabellenführer KSC (15 P.) zum Tabellenvierten SC Sand (12 P.) reisen müssen.

 

FFV : Böhm,Halemba,Schröm(60.Serino),Hornetz,Konietzke(35.Knödler),Brandtner(53.Weber),Michelchen,Lederer,Pipitone(50.Schmidt), Neubrand,Fuchs,