Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. SVGG Stuttgart-Ost

21. Mai 2017

 

Frauen Verbandsliga

 

FFV Heidenheim - SVGG Stuttgart-Ost 5 : 0 (HZ.3 : 0)

 

FFV-Express fegt Stuttgart von der Platte und sichert sich die Verbandsliga!

 

In einem klasse Spiel seitens der Heidenheimer Damen war schnell klar, wer heute Herr im Hause ist. Laufstark, kombinationssicher, druckvoll und dominant, so lässt es sich wohl am Besten beschreiben. Der FFV war den Mädels aus der Landeshauptstadt in allen Belangen überlegen und zeigte endlich ohne den Druck des Gewinnen Müssens seine wahre Leistungsstärke und sein spielerisches Potential. Es war eine junge Mannschaft, die Trainer Fronmüller heute an den Start schickte, fünf Spielerinnen aus der starken Oberliga-U17 standen in der Startelf und drückten dem Spiel von Beginn an ihren Stempel auf. Maren Michelchen und Vina Crnoja setzten immer wieder die schnellen Außen Verena Hörger und Ramona Schmid gekonnt in Szene und auf der Mittelstürmerposition tankte sich Celine Wittlinger ein ums andere mal kraftvoll durch. Die Abwehr war kaum gefordert, wenn doch, stand man sicher und schaltete immer wieder schnell um. Die Tore fielen folgerichtig fast zwangsläufig, 2x Verena Hörger und 1x die junge Celine Wittlinger trafen zum hochverdienten 3:0 Pausenstand.

Chancen waren eigentlich für vier bis fünf Tore vorhanden, vielleicht wollte man sich aber noch etwas davon für den zweiten Durchgang aufsparen. Heidenheim agierte weiter druckvoll, Stuttgart konnte nur reagieren, so war auch die zweite Hälfte eine klare Angelegenheit, wenn auch die Aktionen nicht mehr so klar gespielt wurden. Trotzdem konnten Maren Michelchen und Ann-Kathrin Schubert noch auf 5:0 erhöhen und wer weiß wie es gestanden hätte, wenn ein Schuss der starken Vina Crnoja nicht an die Querlatte geknallt und weitere Bälle nach guten Aktionen nicht um Zentimer am Tor vorbei gestrichen wären. Insgesamt also ein toller Auftritt des Heidenheimer Teams und ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg der FFV-Mädels. Nachdem Oberligaabsteiger FV Faurndau auch keine Lizenz für die Verbandsliga erhält, stehen mit Dürrenzimmern als direktem Absteiger und Munderkingen als Relegationsteilnehmer die beiden Teams fest, die entweder abgestiegen sind oder noch darum kämpfen. Weder Stuttgart, noch Heidenheim haben mit dem Ganzen etwas zu tun und der FFV spielt kommende Saison seine dritte Runde in Württembergs höchster Spielklasse.

„Heute hat man gesehen, wie an der Brenz gespielt werden kann und was für ein Potenzial in der Truppe steckt“ so ein sichtlich zufriedener und erleichterter Coach Harald Fronmüller, „er freue sich schon auf kommende Saison“, so der Trainer weiter, „wenn er nach einer heißen Vorbereitung, die übrigens schon terminiert ist, mit einer jungen, hungrigen und leistungsorientierten Truppe am Start sein darf.“ Dass dies so kommt und nach einer schwierigen Phase seit Winter auch nötig ist, stimmt ihm der sportliche Leiter des FFV Peter Hornetz bei, „neun Spielerinnen aus dem eigenen Kader werden gehalten, acht bis elf Spielerinnen aus dem starken U17-Oberligakader kommen hinzu und weitere Neuzugänge sind im Anflug“, dies sollte reichen, um die gesteckten Ziele erreichen zu können.