Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - U17 vs. FV Löchgau

24. März 2018

 

ENBW-Oberliga U17 Juniorinnen

 

FFV Heidenheim - FV Löchgau 1 : 4 (0 : 2)

 

FFC Heidenheims Oberligamädels unterliegen zuhause dem FV Löchgau und treten weiter auf der Stelle

 

Die jungen Brenztälerinnen haben sich heute am Geburtstag ihrer Trainerin mächtig viel vorgenommen und legten los wie die Feuerwehr. Die ersten zehn Minuten gehörten den Gastgeberinnen und Löchgau hatte Glück, dass es beim 0:0 blieb. Für Viele unerklärlich, warum man so nicht weitermachte, sondern sich mehr und mehr zurückzog und den Gegner förmlich zum Spielen einlud. Plötzlich stimmten die Abstände nicht mehr, man stand zu tief und attackierte, wenn überhaupt, viel zu spät. Löchgau nahm die Einladungen dankend an und führte zur Halbzeit verdient mit 2:0.

 

Auch in Halbzeit zwei waren die Unterländer bissiger und laufstärker und legten durch einen Weitschuß zum 0:3 nach. Erst danach wachte der FFV wieder auf und wehrte sich. Der verdiente Lohn war das 1:3 durch die unermüdlich rackernde Sarah Leonbacher. Auch Amelie Weber, die zur Halbzeit kam brachte deutlich frischen Wind und belebte das Spiel merklich. Neben Heidenheims Youngstern Hanna Prüssing und Anna Deutscher, die die rechte Seite bildeten und vorallem in Durchgang zwei aufopferungsvoll fighteten, ragte Neukäptn Marina Oberschmid mit ihrer vorbildlichen Leistung heraus. Insgesamt war das Heidenheimer Spiel aber zu inhomogen und auch sprunghaft, die neu zusammengestellte Mannschaft muss sich da wohl erst noch finden. Ansätze sind da, aber um in der Oberliga Spiele zu gewinnen, bedarf es einfach ein bischen mehr. So musste man am Schluß auch noch das 1:4 durch eine Unkonzentriertheit schlucken, was sicherlich aufgrund der ordentlichen zweiten Hälfte nicht mehr nötig war. Ganz zum Schluß durfte Heidenheims Jungtalent Deborah Selitaj noch ran und zeigte bereits in den wenigen Minuten in denen sie auf dem Platz stand, welch Potenzial und welche Leidenschaft in ihr stecken. Vielleicht bald eine Kandidatin für deutlich mehr Einsatzzeit von Anfang an? Im Heidenheimer Lager hofft man zudem nun auf die Rückkehr von einigen kranken und verletzten Spielerinnen, um beim Tabellenführer Tettnang am Ostersamstag vielleicht den Coup landen zu können.