Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - U17 Skyline-Cup Frankfurt

01. April 2018

 

FFV Heidenheim ENBW-Oberliga Baden Württemberg U17-Juniorinnen.

   

Skyline-Cup 2018 Frankfurt

 

Nach schmerzhafter Niederlage beim Oberligaprimus in Tettnang folgt toller Auftritt beim internationalen Skyline-Cup in Frankfurt am Main 

 

Am Samstag musste Heidenheims U17 noch eine bittere Niederlage in der Oberliga beim Tabellenführer in Tettnang einstecken, obwohl das Spiel weitestgehend offen und auf Augenhöhe war und erst kurz vor und nach der Pause durch individuelle Fehler zu Gunsten der Heimelf entschieden wurde. Schade und sicher beim 0:4 auch um zwei Tore zu hoch ausgefallen, aber in Tettnang kann man verlieren. Das Team von Miriam Hanemann hat nun zwei Trainingswochen Zeit sich auf das Heimspiel am Sa.14.4.gegen Frommern intensiv vorzubereiten, denn, so die Trainerin, das will man unbedingt gewinnen! Für den sportlichen Leiter Peter Hornetz wäre in diesem Spiel ein Punkt schon Gold wert für die Moral und das Selbstvertrauen der Mannschaft, die Wochen der Wahrheit beginnen für ihn aber danach, denn dann sind mit Faurndau, Böblingen und Mingoldsheim die drei Letztplatzierten in der Tabelle Heidenheim‘s Gegnerinnen. „Zehn Punkte aus den letzten fünf Ligaspielen sollten es schon sein“, so die klare Vorgabe des Sportchefs an Team und Trainerin der U17.

 

Das nötige Selbstvertrauen und Standing hat man sich dafür am Ostersonntag beim topbesetzten Skyline-Cup in Frankfurt am Main geholt. Anna Hornetz und Mona Halemba, sonst mittlerweile im Frauenteam beheimatet, unterstützten die U17 letztmalig bei diesem Highlight in der Mainmetropole und das Team zeigte zu was es fähig ist. In der Gruppe wurde man starker Zweiter und lieferte tolle Spiele ab. Nach einer Niederlage gegen den späteren Turniersieger aus Mönchengladbach in der Zwischenrunde, besiegte man den KSC im Elfmeterschießen mit 4:3 und spielte um Platz 5 gegen Slavia Prag. Dort unterlag man den Tschechinnen nur knapp mit 0:1, allerdings wohl nur der Tatsache geschuldet, dass der tschechische Meister ausgeruht, der FFV aber das gestrige intensive Match von Tettnang in den Knochen hatte, denn man war ein ebenbürtiger Gegner.

 

Hinter den Bundesligisten von Borussia Mönchengladbach, dem FC Chemnitz, dem MSV Duisburg, RB Leipzig und Tschechiens Meister Slavia Prag wurde man guter Sechster noch vor dem Bundesligisten aus Karlsruhe  oder den Bayernligamädels aus Augsburg, dem Team vom SSV Waghäusel aus der Westfalenliga, Belgiens Vertreter aus Oesbern und weiteren starken Mannschaften. Ein toller Tag für das Team, das Teambuilding und sicher für den weiteren Saisonverlauf. Auch der mitgereiste Heidenheimer Anhang und die Heidenheimer Elternschaft waren begeistert. „Ein super Turnier, das wir gerne wieder spielen! Danke nach Frankfurt für die Einladung!“, ließ sich bei der Siegerehrung Heidenheims sportlicher Leiter zitieren.