Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. SV Eutingen

13. Mai 2018

 

Frauen Verbandsliga

  

SV Eutingen – FFV Heidenheim 1 : 2 (HZ. 1 : 0 )

 

Heidenheims Frauen sichern sich mit Auswärtssieg in Eutingen den Klassenerhalt und springen auf Platz 7 !!

 

Nach dem drittletzten Spieltag ist jetzt auch rein rechnerisch alles in trockenen Tüchern, denn nach dem verdienten Auswärtsdreier im Gäu hat der FFV jetzt 11 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und gar 12 auf den Abstiegsplatz. Der Fronmüllerelf kann also in den verbleibenden zwei Partien gegen Stuttgart-Ost und in Granheim nichts mehr passieren, man hat sogar bei optimalem Verlauf noch Chancen auf Platz 5, was angesichts des holprigen Saisonverlaufs mit Höhen und Tiefen eine tolle Leistung wäre.

 

In Eutingen genügte Heidenheim eine deutliche Leistungssteigerung in Hälfte zwei und man siegte durch Tore ihrer Außenbahnspielerinnen Domi Ziegler und Alida Fuchs, die im Team debütierte, nach Crnoja-Eckbällen verdient. Eutingen führte zur Pause mit 1:0, das Heidenheimer Spiel war lange zu pomadig und ohne Zug nach Vorne und so war die Führung zwar glücklich, aber auch folgerichtig.

 

Halbzeit zwei gehörte dann voll dem FFV. Alle schalteten einen Gang hoch und die eingewechselte Alida Fuchs machte auf rechts ordentlich Betrieb, immer wieder gekonnt eingesetzt von Anna Hornetz aus der zentralen Position. Da jetzt auch die Defensive um Käpt‘n Tigi Bah, Mona Halemba, Vina Crnoja und Rosi Lederer sehr gut stand, und das Heidenheimer Spiel insgesamt durchdachter und griffiger wirkte geht der Sieg auch völlig in Ordnung. Trainer Fronmüller freute am Ende des Tages, dass sein Team seine Halbzeitansprache beherzigt hat und guten Fußball spielte. Vor allem freute man sich im Heidenheimer Lager über das Kurzcomeback seiner lange verletzten Kapitänin Verena Hörger. Mit dem Dreier im Gepäck und losgelöster Stimmung trat das Team die Heimreise an. Heidenheims scheidender sportlicher Leiter Peter Hornetz gratulierte Team und Trainer zum "Klassenerhalt zur rechten Zeit" und wünschte den Spielerinnen weiter viel Erfolg.